Technologie

IP-Adressbereiche des BND aufgetaucht [update]

Auf Wikileaks gibt es gerade ein Dokument von T-Systems, das anscheinend neue IP-Adressranges für den Bundesnachrichtendienst zum Inhalt hat. Lustig ist das, wenn man sich ansieht, welche Wikipedia-Einträge von diesen Adressen geändert wurden: Zum BND selber, zu schmutzigen Bomben, zu Explosivstoffen und zu militärischer Luftfahrt. Alles weitere hier.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Update [Sonntag, 16.11.2008]: Wikileaks berichtet:

Zwischen Freitag Nacht und Sonntag Morgen fand eine grossangelegte Säuberungsaktion beim Europäischen Internet Adressregister (RIPE) zur Entfernung von Details zum Bundesnachrichtendienst statt. (…) T-Systems bereinigte die RIPE-Datenbank von allen Netzwerken, die durch Wikileaks enthüllt wurden und verschob die Adressen in verschiedene grosse Adresspools, um somit die Zuweisung zu anonymisieren. Die Pools geben ausser ihrer Zugehörigkeit zu T-Systems keine Auskunft über ihre interne Struktur.

23 Kommentare
  1. Hochgradig lustig. Vor Allem wenn man sieht, _welche_ Veränderungen da bei der wikipedia vorgenommen wurden. Da wird die Wirksamkeit von Schmutzigen Bomben kleingeredet sowie das „offene Geheimnis“, dass die Goethe-Institute dem BND als Auslandsniederlassung dienen.

    Im Artikel „Bundesnachrichtendienst“ vom BND reingeschrieben:
    „Auslandsniederlassungen des [[Goethe-Institut]]s dienen jedoch nicht als inoffizielle [[Residentur]]en des BND.“

    Sehr subtil, muss ich schon sagen. ;-)

  2. An dieser Stelle bin doch sehr verwundert darüber, dass der BND (wenn ich das mit den IPs richtig verstanden hab) über Tarnfirmen hier offensichtlich auch inländische Medien (sofern man das deutsche Wikipedia als inländisch betrachtet) „ausspioniert“ oder gar diese verändert. Ich dachte eigentlich, dass der BND als Auslandsnachrichtendienst in keinster Weise im Inland tätig werden darf……

    1. @#8 Blogfürst

      Na, so lange man nicht erwischt wird beim Inlandsschnüffeln und -manipulieren, ist das alles kein Problem, oder? Wobei ich mir nicht im Geringsten vorstellen kann, dass der BND selbst so dämlich sein könnte, so eine Aktion durchzuführen. Das war wohl eher die Tat einer verblendeten Einzelperson. Vielleicht sollte man mal eine Anfrage an den Bundesnachrichtendienst schicken?

      Oder halt – besser an den Geheimdienstuntersuchungssauschuss des Bundestages.

  3. JEDER Mensch darf Wikipedia Artikel ändern.
    Wieso sollte es Personen des BND also untersagt seien?

    Falls diese Falschinformationen verbreiten könnt ihr die Artikel ja ändern.
    Diese sollten Jedoch sowiso redaktionell geprüft werden oder nicht?

  4. Hallo Computer Chaos Club :-)
    isch hab ja keine Ahnung und bin aus mannem, abba wo sitzt jetzt das Internet?
    Warum darf meine Tochter nicht WIKI WARS spielen? Wir ham extra eine anonyme e-mail-adresse eingerichtet. Ham wir jetzt wieder was falsch gemacht?
    Weiß der BND jetzt schon, dass die WIKI WARS spielen – die Mädels. Die Jungs ham ja das Stars WARS.
    Und überhaupt, was machen die Mannemer Senioren? Spielen die jetzt DOS WARS?
    Also isch blick überhaupt nicht mehr durch und bin total durch den Wind – die Föhnwelle ist jetzt hin.
    Lieben Gruß aus Mannem nach IP ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.