iCommons – Summit in Dubrovnik

icommons07.png

Die nächsten Tage könnte es hier etwas ruhiger sein, da ich mich morgen mit der geschätzten Meike via Split nach Dubrovnik zum iCommons-Summit durchschlagen werde. Der Kongress ist quasi das Welttreffen der Creative Commons Bewegung und viele spannende Menschen werden vor Ort sein. Netz gibts theoretisch auch und ich werd dann wieder von dort berichten, wie letztes Jahr auch schon aus Rio.

Danke nochmal für die konkreten Reisehinweise, wie man von Split nach Dubrovnik kommt. Wir werden es mit dem Bus versuchen, da das Schiff Donnerstags leider nicht fährt. Eine Unterkunft suchen wir dann flexibel vor Ort. Wünscht uns Glück, dass das gut klappt.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen

  1. Viel Glück für die Reise, Markus — und die hier weiterhin Anwesenden können sich solange mit flickrs aktuellen Vorstellungen darüber befassen, wie ein globaler Internetdienst dadurch, dass KoreanerInnen und ChinesInnen aus Hongkong und Singapur ebenso wie Deutsche keine „unsicheren“ Bilder mehr anschauen dürfen, das Netz sicherer macht.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.