Flickr in China blockiert

Nach der YouTube-Sperrung überrascht es nicht, dass auch der online-Bilderdienst Flickr von China aus nicht mehr erreichbar ist. SpOn berichtet:

In China sieht man seit gestern nur leere weiße Rahmen mit den Dateinamen, wo eigentlich die Fotos zu sehen sein sollten. Gleich, ob man nach London, Heiligendamm oder den Fotos von einer Demonstration gegen eine Chemiefabrik in der chinesischen Millionenstadt Xiamen sucht – das Ergebnis ist immer gleich: leere weiße Bilderrahmen.

Über die Gründe für diese Blockade gibt es lediglich Vermutungen. Flickr-Nutzer Tang aus Shanghai: „Auslöser waren mit Sicherheit die Fotos von Demonstrationen in Xiamen Anfang Juni und zum Jahrestag des Tiananmen-Massaker in Hongkong.“ Das ist plausibel. Tatsächlich sind bei Flickr knapp 500 Fotos von Demonstrationen gegen eine Chemiefabrik in Xiamen zu sehen, ebenso knapp 100 von einer Gedenkveranstaltung in Hongkong am 18. Jahrestag des Tiananmen-Massakers.

Ein Video einer Demonstration gegen eine geplante Chemiefabrik ist bei Youtube online, und wohl auch noch von China aus erreichbar:

In diesem Fenster soll ein YouTube-Video wiedergegeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an YouTube. Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin "Embed Privacy" einen Datenabfluss an YouTube solange, bis ein aktiver Klick auf diesen Hinweis erfolgt. Technisch gesehen wird das Video von YouTube erst nach dem Klick eingebunden. YouTube betrachtet Deinen Klick als Einwilligung, dass das Unternehmen auf dem von Dir verwendeten Endgerät Cookies setzt und andere Tracking-Technologien anwendet, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen.

Zur Datenschutzerklärung von YouTube/Google

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

Die fraglichen, unterdrückten Fotos sind vermutlich u.a. diese hier:




Trotz unterdrückter Fotos war die Demonstration wohl erfolgreich und die Fabrik wird nicht gebaut.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

5 Ergänzungen

  1. Ich lebe in China. Den Film kann ich sehen aber die Fotos sind sogar auf dieser Seite unsichtbar. Und mein flickr account ist ziemlich nutzlos momentan.

  2. Danke. So eine Innenansicht hilft ungemein.

    Das nächste Mal, wenn die Nutzungsbedingungen das jeweils erlauben, lade ich eine Kopie der Bilder auf einen zugänglichen Server, so dass die Sperrung von Flickr ins Leere greift.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.