Generell

Brennerstudie 2007

Halleluja, die neue Brenner Studie ist da! Mit so wahnsinnig Erkenntnissen wie:


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Seit der ersten Erhebung 1999 hat sich die Zahl der Personen, die CDs oder DVDs brennen, von 7,9 Millionen auf 31,4 Millionen nahezu vervierfacht.

Was man da noch alles rausholen kann aus den Statistiken. Sicherlich sind da auch mehr ältere Menschen dabei. Und vor allem gibt es ein exponentielles Wachstum gegenüber den Brennerzahlen von 1978. Die brennen sogar Fotos auf die Rohlinge! Und die Kirchen sollten sich auch mal beschweren, dass wegen der Verfügbarkeit von DVD-Brennern weniger Menschen in die Kirche gehen. Oder so.

Update: Jetzt auch bei Golem mit einem Kommentar: Deutschland, einig Brennerland.

Gerade aus der Äußerung von Peter Zombik geht hervor, wie wenig die Branche bislang verstanden hat, die digitalen Medien zu nutzen und ihren Kunden Produkte anzubieten, die diese auch wünschen. Der Umkehrschluss seiner Aussage könnte im Grunde genommen nur heißen, dass es besser wäre, die Inhalte nicht digital zu vermarkten – dann würden sie auch nicht „uneingeschränkt“ kopiert. Mit keinem Sterbenswörtchen wird zudem erwähnt, dass die Privatkopie von nicht kopiergeschützten Datenträgern trotz aller Bemühungen der Musikindustrie, dies zu ändern, nach wie vor grundsätzlich erlaubt ist.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.