Sehen, was Google über dich speichert

So muss „My Activity“ aussehen, wenn man seinen Google-Account so datensparsam wie möglich fährt.

Google versucht gegenüber den Nutzern zumindest in Teilen eine Transparenz herzustellen, was über sie gespeichert wird. Neuestes Tool dabei ist die Anzeige „My Activity“ im Google-Account. Dort lassen sich tageweise die Aktivitäten von Android, Chrome, Maps, Suche, Bildersuche und YouTube ansehen. Eine Art Vollprotokollierung des digital-mobilen Lebens, die einige Nutzer ganz schön erschrecken dürfte. Deswegen diese Anzeige ruhig mal Freunden, Eltern und Verwandten zeigen. Natürlich mit deren Account.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Wer die Datenschutzeinstellungen seines Accounts restriktiv und datenschützend eingestellt hat, sollte unter „My Activity“ nichts sehen. Alle anderen haben die Möglichkeit, ihre Datenschutzeinstellungen im Google Account zu korrigieren, die interessenbezogene Werbung auszuschalten und die Tage in My Activity zu löschen. Eine gebündelte Löschung ist auch möglich.

Wer datenschutzmäßig auf Nummer sicher gehen will, muss übrigens Google komplett meiden.

16 Kommentare
  1. Alternativen: http://www.duckduckgo.com – gute Suchmaschine mit Soforantworten wie Google
    http://www.startpage.com – Google-Suchergebnisse mit Trackingfilter
    http://www.ixquick.com – wie Startpage, aber alles auf EU-Boden, komplett Googlefrei
    http://www.openstreetmap.org – Community-Projekt ähnlich Google Maps
    http://www.vimeo.com – Videoupload, höheres Niveau als auf Youtube herrscht
    http://www.posteo.de – deutlich bessere und sicherere Alternative zu Gmail für 1€/Monat
    Was vergessen?

  2. „Google komplett meiden?“ Äh, wie geht denn das?

    Wisst ihr eigentlich auf wievielen Webseiten heute so alles Google-Dienste und -Werbung eingebunden werden? Könnte es etwa sein, dass Google dann weiß, dass ihr dort wart? … Ich frag ja nur!

    Übrigens Google ist nicht nur eine Suchmaschine, Google ist in erster Linie ein Werbevermarkter. Damit verdienen die ihre Brötchen.

  3. Das wundert euch noch? Es speichern doch alle unsere Daten, egal ob Google, FB, Apple oder Twitter. Und sogar Ebay.
    Wer nichts von sich preisgeben will sollte offline bleiben…

    1. sehr richtig! offline im keller am besten und nicht mal dann schaffst du es, ausser du hast nicht mal n telefon und sonstiges. weil was wenn dein freund oder ein kunde zb deine nummer und deine mailadresse hat, sogar noch die postanschrift und dann macht er etwas völlig komisches, er lässt seine android kontakte mit seinem google konto syncronisieren!

      ich persönlich muss sagen ich hab meine daten lieber bei einem der drei großen konzerne denen so gut wie jedes magazin auf die finger schaut als bei halbbekannten die bei weitem nicht die kapazitäten haben meine daten vor dritten so zu schützen wie es einer der großen schafft!
      das werbung die medien finanziert sollte jedem klar sein der schon mal tv geschaut hat und wenn ich schon werbung sehen muss, dann ist mir persönlich werbung zu sachen die mich wirklich intressieren beim a** lieber als irgend ein dreck mit dem ich nichts am hut habe.

      wie gesagt, das ist eine sehr persönliche einstellung, datenschutz existiert meiner meinung nach ohnehin praktisch keiner mehr und das beginnt schon im kleinen auf der gemeinde und das sogar offline.

      1. Ach so:

        Ich esse lieber von den großen Ketten und Marken wie McDonald’s und Nestlé! Da gucken so viele Leute drauf, diese Konzerne werden schon nix Böses machen. Bio ist eh überschätzt und Schadstoffe sind doch überall drin.

        1. ach? is in google auch vitamine drinn? ;-)

          ma hat schon recht wenn man skeptisch ist, aber diese generelle, die konzerne spionieren uns alle aus blabla ist doch wirklich schon lästig!
          natürlich machen sie es und das bestimmt nicht erst seit gestern!
          wer glaub die schauen uns nicht schon immer zu der hat ja wirklich irgendwas verschlafen oder ist einfach nur …

          es gibt quasi für otto normaluser keine alternativen die in irgendeiner art und weiß brauchbar wäre. oder kannst du dir herrn nachbarn vor einem linux rechner vorstellen?

          1. Gerade für den Ottonormalverbraucher, der eben keine Spezialanwendungen verwendet oder Computerspiele braucht, sondern primär Feld-Wald und Wiesen(Internet-)konsument ist und dann vielleicht noch eine Office Suite einsetzt und E-Mails versendet, chattet etc. – ja, der hat viele Alternativen abseits von MS, OSX und Google.
            Zugegeben, eine Umgewöhnung wird kurzfristig nicht zu vermeiden sein, doch a) ist der Mensch glücklicherweise meist lern- und anpassungsfähig und b) wer sagt denn bitteschön, dass die low-hanging-fruits die leckersten/besten sind?! Wo ein Wille ist, da ist sehr sehr oft auch Weg.


  4. RequestPolicy continued – Vollständiges Opt-In, anstelle von Opt-Out
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/requestpolicy-continued/

    Installieren Sie dieses AddOn, um alle weiteren Dienste grundsätzlich zu deaktivieren. Klicken Sie den jeweiligen Anbieter an und entscheiden Sie selbst, ob der Dienst geladen wird oder nicht.
    Beispiel: „Anfragen von *.tagesschau.de zu *.sportschau.de zulassen“

    Um dieses AddOn **wirklich** zu einem echten Opt-In zu machen, klicken Sie bitte auf das RequestPolicy Continued Symbol > Einstellungen > Regeln verwalten > Voreingestellte Regeln > Anfragen generell blockieren. (Achtung, durch diese Einstellung werden viele Websiten unbenutzbar.) und bitte lassen Sie > Anfragen an dieselbe Domain erlauben aktiviert.


    NoScript – Blockiert JavaScript und Flash
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/noscript/

    Obwohl ich JavaScript für ungefährlich halte, mag ich es bei langsamer Verbindung gerne deaktiviert. Kann für einzelne Seiten nützlich sein, manchmal auch lustig ( http://mienfield.com ), macht den Seitenaufbau aber ansonsten unmöglich langsam.

    NoScript kann auch Flash blockieren, wobei ich hierfür in Firefox „nur auf Nachfrage“ lebe, mit einer Datei ~/AppData/Mozilla/Firefox/*.default/chrome/userChrome.css damit die AddOn bar verschwindet. ( http://superuser.com/questions/715811/disable-message-bar-asking-to-allow-a-hidden-plugin )


    Self Destructing Cookies
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/self-destructing-cookies/

    Löscht Cookies generell, 10 Sekunden nach Besuch einer Seite im WWW.
    (Löscht leider nicht javaScript localStorage, sogenannte Seiten-Eigenschaften wie in CCleaner genannt, das wird aber noch eher selten verwendet. Mit NoScript kann es gar nicht verwendet werden.)


    µBlock ist ein AdBlock, benutzerfreundlich und sparsam
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/ublock-origin/

    Mit µBlock kann man ganz normale Filterlisten abonnieren wie die AdBlock Plus List, aber auch Fanboy’s Annoyance List und Fanboy’s Social Blocking List.

    Ist deutlich Ressourcen sparender als AdBlock Plus, zeigt dafür auch an „wer“ geblockt wurde. Man klickt dazu auf „+ blockierte Anfragen“, um zu sehen dass von tagesschau.de auf sportschau.de zugegriffen wurde.

  5. Ich brauche Ihre Hilfe
    Wie kann ich den Videolink aus der Adresszeile meines Browsers kopieren ?
    Ich habe die Adresszeile meines Browsers vergessen

    Danke im Voraus für die Hilfe

    [Anm. Moderation: Name gelöscht]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.