Mutmaßlicher Betreiber der weltgrößten Torrent-Seite KickassTorrents festgenommen

Torrent gibt es nicht nur im Internet. Foto: CC-BY-SA 2.0 eirikso

KickassTorrents, die größte Torrent-Seite der Welt, ist nach der Festnahme des mutmaßlichen Betreibers zumindest vorerst vom Netz. Das 2009 gegründete KickassTorrents gehörte mit seinem um die 50 Millionen Unique Visitors im Monat zu den Top 100 der meist besuchten Webseiten.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Die polnische Polizei verhaftete den 30-jährigen Ukrainer Artem V. auf Ersuchen der USA. Ihm werden unter anderem Urheberrechtsverletzungen und Geldwäsche (conspiracy to commit criminal copyright infringement, conspiracy to commit money laundering) vorgeworfen, heißt es in der Pressemitteilung des US-Justizministeriums. Die US-Behörden behaupten, dass der Verhaftete „mehr als eine Milliarde Dollar von der Unterhaltungsindustrie gestohlen“ habe. Im Rahmen der Festnahme wurden alle Domains und Konten von Kickass, aber nicht die Server beschlagnahmt.

Um dem Betreiber auf die Schliche zu kommen, hatten sich die Ermittlungsbehörden zuerst als Werbetreibende ausgegeben, berichtet Torrentfreak. Hierdurch kamen sie an die Bankverbindung. Bei Facebook holten sich die Ermittler die IP-Adressen der Nutzer der Facebook-Seite von KickassTorrent, heißt es in einer Rekonstruktion der Ermittlungen. Apple übergab den Ermittlern später Personendaten und E-Mail-Konversationen, nachdem diese Querverbindungen zwischen der IP-Adresse einer iTunes-Transaktion mit dem Facebook-Account von Kickass präsentierten:

Records provided by Apple showed that tirm@me.com conducted an iTunes transaction using IP Address 109.86.226.203 on or about July 31, 2015. The same IP Address was used on the same day to login into the KAT Facebook.

Laut Einschätzung von Torrentfreak ist es unwahrscheinlich, dass KickassTorrents wieder online geht. Die US-Ermittlungsbehörden hätten einfach zu viele Informationen. Bislang ist auch noch kein Mirror der Seite aufgetaucht. Insgesamt hat sich bei der Nutzung von Torrents jedoch etabliert, dass die Nutzer nicht unbedingt bei Index-Seiten wie Kickass direkt suchen, sondern Metasuchmaschinen wie Torrentz.eu nutzen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
22 Kommentare
  1. Es ist schon traurig zu sehen wie demokratisch legitimierte Staaten sich immer mehr am Kampf gegen die Freiheit beteiligen, aber auch gut zu wissen, was man von Apples Gerede um Datenschutz und Privatsphäre zu halten hat.

    1. Was soll Apple denn deiner Meinung nach tun, wenn das FBI eine (innerhalb der USA) rechtlich bindenden Anfrage stellt? Sich strafbar machen?

    2. Es ist schon eher traurig, dass man immer wieder vom Kampf für bzw. gegen die Freiheit spricht, wenn es doch, wenn man mal ehrlich ist, im Grunde hauptsächlich darum geht, kostenlos an alle möglichen Dinge zu kommen für die man halt ansonsten zahlen müsste.
      Klar, es gibt Vieles was da im Argen liegt. Scheinbar willkürlich festgelegte Regeln zur regionalen (Nicht-)Verfügbarkeit von Filmen und Musik sowie andere Zensurmaßnahmen, unklare Rechtsgrundlagen, extrem überhöhte Strafen für Raubkopierer und sicher auch miese Abzocke durch Firmen. Aber wenn sich immer wieder alle möglichen Leute als Kämpfer für die Freiheit hinstellen nur weil sie illegales Material von irgendwelchen Seiten ziehen, dann ist das einfach nur lächerlich.

      1. Es geht hier um weit mehr als kostenlose Musik/Filme sondern die Frage ob es eine umfassende Staatliche Zensur auf technischer Ebene geben wird oder eben nicht. Wenn ja dann gäbe es nur noch Staatspropaganda (öffentlich rechtliche) oder privaten Kommerz Kram.

        Alle anderen Informationsquellen wären dann quasi tod oder unter der Repression von Juristen und Staat bis in die Bedeutungslosigkeit marginalisiert.

      2. @Stephan: genau so sehe ich das auch. Diese umsonst Mentalität geht mir gewaltig auf den Keks. Kauft euch Filme die gut sind auf DVD/BluRay und fertig. Wenn euch Musik gefällt, dann unterstützt die Künstler. Gruß Mario.

        1. Genau, weil es der Industrie nur um die Unterstützung der Künstler geht – der arme Mozart, dem seine Werke konnte man ungehindert spielen und weitergeben. Er verdiente nur am Verkauf von Partituren. Ich werde mir als nächstes das Gezwitscher der Vögel urheberrechtlich sichern. Das ist ein Markt. Information (da gehört auch Musik dazu) entsteht erst durch die Freisetzung. Solange sie auf einem Speichermedium verharrt, gibt es nur physikalische Zustände von Oberflächen oder Materialien. Ein Hit entsteht nur dadurch, dass ein vielzahl an Menschen diese Information zu hören bekommt. Ähnlich einem gemalten Bild entsteht der Wert der Information erst durch die positive Rezeption. Der grundlegende Widerspruch besteht darin, dass man bei vollkommener Informationsfreiheit Informationen nicht „besitzen“ kann. (vergl. Urheberrecht auf ein Gerücht) Und natürlich dem entstehen eines Machtanspruches durch die Durchsetzung von Besitzrechten auf Informationen. Dies würde wiederum dahin führen, dass mehr Geld mehr (bessere/qualitativ höherwertige) Information besäße. Information als reine Handelsware. Dies würde die freie Kommunikation ad absurdum führen. Kontrolle und Überwachung der Informationsdistribution sind die Folge mit Sanktionierung bei „Besitzstörungsklagen“. Aus der Informationsfreiheit und anderen Freiheitsrechten kann man eben ganz schwer eine kontrollierbaren Businessplan machen. Ich würde gerne einmal die netto-Einnahmenverteilung zwischen Künstler und Industrie sehen. Meines Wissens nach verdienen heutzutage Musik-Künstler nur noch bei Konzertauftritten. Also überall wo man ein Ticket bezahlt. Sorry für die Langatmigkeit – war gerade so beim Schreiben…. :-)

          1. Böhmermann hat es neulich in seinem Podcast erwähnt: er bekamm von der Gema ca. 1700 € fürs letzte Jahr. Eine Summe für ca. 7 Songs, darunter „Ich habe Polizei“ mit 16 Mio. Klicks auf yt

        2. Bluerays DVDs kann ich aber wegen dem Kopierschutz auf meinem Linux nicht abspielen. Sobald die Industrie auf DRM verzichtet kaufe ich das, solange das nicht der Fall ist eben Torrent. Ist also nicht meine Schuld lass mich eben nicht gängeln.

          1. Wo genau gängeln sie dich denn? Lauern sie dir auf der Toilette auf und wollen dir die Bluray aufzwingen?
            Wie wärs mit Verzicht, oder wer gibt dir das Recht es illegal zu besorgen? “nicht meine schuld, dass ich es saugen muss“, diese Einstellung ist die Pest… Aber wer Bluray und DVDs nicht auseinander halten kann…

          2. Wie du evtl. gemerkt hast, besteht Interesse, die Ware zu erwerben. Diese Möglichkeit besteht, aber sie würde bereits das legale Abspielen verweigern -> nutzlos und irgendwie Veräppelung. Der Wunsch, die Ware zu erwerben, besteht aber weiterhin. Also wird die untaugliche Ware einfach nicht gekauft und solange auf eine Kopie zurückgegriffen. Das schadet dem Urheber nicht, außer der Nichtkauf, den er durch seine eigene Schikane selbst verursacht hat. Wobei ich mich weiterhin weigere, etwas, das nie dagewesen ist, als Verlust zu bezeichnen – so geht es wohl den meisten Kunden ;)) Nun alles klar?

    3. Welche Freiheit ist gemeint?
      Die Gewerbefreiheit des Torrent Indexierers?
      Vielleicht doch noch mal den Bericht lesen, auch, was in Sachen Geldwäsche gemeint ist.
      Da wurden 28 Millionen allein seit August 2015 über eine lettische Bank gewaschen.

  2. Meiner Meinung nach sind die Betreiber solcher Torrent Portale Helden gegen die Zensur und für die Freiheit. Wir sollten ihnen den höchsten Respekt zollen und uns so wie es nur irgend geht für sie einsetzen.

    Das Beispiel das aber die IPs aller Facebook User dieser Seite überwacht werden zeigt jedoch auch das man nur noch mit VPN oder besser gar TOR ins Netz gehen sollte um keine Spuren zu hinterlassen. Die Stasi lauert schließlich überall !

    1. Wenn sie das für umme machen, also ohne selbst Einnahmen zu produzieren, könnte ich dem vielleicht etwas abgewinnen. Aber so: Purer Eigennutz, der von solchen Leuten wie dir auch noch gefeiert wird. Kurzsichtig ist noch nett ausgedrückt.

      1. Ja purer egoistischer Eigennutz, hab nämlich keinen Bock auf DRM versuchte Spyware und co. Wenn ich die Filme auf auf DVD/Blueray oder als Datei kopierschutzfrei kaufen könnte würde ich das auch machen. Aber so nein Danke, ich lass mich nicht von der Industrie abzocken dennb die rein Eigennützig agierende content Mafia möchte ich nicht mit meiner Kohle finanzieren. Basta !!!

        1. Warum soll viel Text: Sag doch einfach, dass du kostenlos konsumieren willst.

          Ich meinte mit „purer Eigennutz“ eigentlich, den „Helden“, der auf Kosten anderer mit seiner heroischen Seite seine eigenen Taschen gefüllt hat. Doch du hast Recht, für dich gilt das genauso.

          1. Warum? Weil man differenzieren muss und die Contentindustrie diejenigen bestraft, die auf dem vorgesehenen Wege konsumieren wollen. Damit meine ich geradezu bösartige Kopierschutzssoftware, auf dem Cover steht „playable everywhere“ und drin dann, dass man Spezialsoftware braucht und sich für den Download registrieren muss, auf Tablet nur mit App etc. … ich meine aber auch alte Computer-Softwareversionen, die einfach nicht mehr vertrieben werden und nicht mehr gekauft werden können. Oder ordentlich reinhören in ein Musikalbum, bevor man es kauft – für Musikliebhaber gängige Praxis, kostenlose Werbung für Musikproduzenten.

        2. Tja, wann wurde denn die letzte DVD in den Linux Rechner geschoben?
          Ich kann mich nämlich nicht mehr erinnern, wann ein Kopierschutz mit irgendwelches Ansehen verboten hat. Vielleicht einfach mal wieder auf den aktuellen Stand bringen. Als Beruhigung des eigenen Gewissens langt das natürlich immer noch, wenn man seinen alten Erklärungen nachhängt.
          Und einfach mal auf die Industrie schimpfen …und irgendwie übersehen, dass dieser Urkainer als Betreiber zwischen August 2015 und März 2016 insgesamt 28 Millionen Euro über Werbung eingenommen hat.
          600 Millionen Pageimpressions machen es möglich.
          Vielleicht doch noch mal über das Wort Content Mafia nachdenken, es bekommt nämlich durch die Zahlen eine andere Bedeutung.

    2. Oder der Betreiber könnte etwas schlauer sein und keinen Facebook-Trackingmüll auf seiner eigenen Website einbinden :)) Man nutzt ja auch keine Payback-Karten auf Grau-/Schwarzmärkten …

  3. Über Torrents zu kopieren kann man machen, ist nur, ausser man lässt sich gerne von Rechtsanwälten überteuert bespassen, mit VPN brauchbar.
    Wers einfacher haben möchte, leiht sich BR für 1-2 Euro aus, die lassen sich auch kopieren -ins mkv Format (-:. Festplatten im Ringtausch sind auch praktisch.
    Dass alle ständig viel Geld für Filme/Musik ausgeben, ist unrealistisch. Ich kaufe und kopiere, so wie eigentlich alle, die ich kenne.
    Wem das übliche gleichklingende Gedudel sowieso nicht interessiert auser als Klangtapete, mit wenigen Ausnahmen, hat mehr Musikspass, wenn er Netzradio aus aller Welt bzw. Satellit hört -und einfach der Aufnahmeknopf drücken.
    Wieso eigentlich gibt es im öffentlich-rechtlichen TV kaum fremdsprachige Filme im Originalton?
    Bei oft mehreren Tonkanälen? Die, die im ÖR oder im Werbe-TV öfters oder im Loop laufen, u.a. wegen dem Originalton kaufen?
    Unrealistisch -das meine ich genauso wie ich es sage. Das kann machen wer möchte oder zuviel Geld hat(-:, ich und viele andere nicht. Bin dann weg.

  4. Über Torrents zu kopieren kann man machen, ist nur, ausser man lässt sich gerne von Rechtsanwälten überteuert bespassen, mit VPN brauchbar.
    Wers einfacher haben möchte, leiht sich BR für 1-2 Euro aus, die lassen sich auch kopieren -ins mkv Format (-:. Festplatten im Ringtausch sind ebenfallsh praktisch.
    Dass alle ständig viel Geld für Filme/Musik ausgeben, ist unrealistisch. Ich kaufe und kopiere, so wie eigentlich alle, die ich kenne.
    Wem das übliche gleichklingende Gedudel sowieso nicht interessiert auser als Klangtapete, mit wenigen Ausnahmen, hat mehr Musikspass, wenn er Netzradio aus aller Welt bzw. Satellit hört -und einfach den Aufnahmeknopf drücken.
    Wieso eigentlich gibt es im öffentlich-rechtlichen TV kaum fremdsprachige Filme im Originalton?
    Bei oft mehreren Tonkanälen? Die, die im ÖR oder im Werbe-TV öfters oder im Loop laufen, u.a. wegen dem Originalton kaufen?
    Unrealistisch -das meine ich genauso wie ich es sage. Das kann machen wer möchte oder zuviel Geld hat(-:, ich und viele andere nicht. Bin dann weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.