Republik Kongo: Internet- und Mobilfunkdienste abgeschaltet

Wie Reporter ohne Grenzen (ROG) berichtet, waren am 20. Oktober in der Republik Kongo die Internet- und Mobilfunkdienste abgeschaltet, zudem konnte Radio France Internationale nicht empfangen werden. Genau an diesem Tag hatte die Opposition eine große Demonstration geplant gegen das Referendum über eine kontroverse Verfassungsänderung, die dem Präsidenten Denis Sassou Nguesso eine dritte Amtszeit erlauben würde. Das Referendum fand am vergangenen Sonntag statt, die Wahlbehörden gaben an, dass 92 Prozent für die Verfassungsänderung gestimmt hätten.

Cléa Kahn-Sriber von der afrikanischen Abteilung der ROG hält die Abschaltung von Internet- und Mobilfunkdiensten an einem Tag, für den von der Regierung gefürchtete Demonstrationen angekündigt waren, nicht für einen Zufall:

It would be an incredible coincidence if RFI and the Internet just happened to go down at the same time, especially given the growing importance of social networks in circulating news in real time. The competent authorities must do everything possible to restore the RFI signal as soon as the ‚maintenance‘ is completed, and to restore Internet connections.

Ein Journalist sagte zudem, dass, während alle regierungsfreundlichen Radio- und TV-Sender keinerlei Probleme hatten, unabhängige Journalist_innen nicht mal ein Foto verschicken oder darüber berichten konnten, was vor sich ging.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.