re:publica 2015 – Marcus John Henry Brown: Purpose of Entry

Einer der Geheim-Tipps der letzten re:publicas war immer der Talk von Marcus John Henry Brown. Im vergangenen Jahr überraschte er mit „Pledge, Turn, Prestige – The Snowden Pitch„. Und darauf aufbauend spielt sein neuer fiktiver Vortrag in 2018, wo ein neues Überwachungsprodukt auf den Markt kommt: Purpose of Entry. Kreativ und lustig zugleich, zumindest wenn man britisches Englisch versteht:

An Internet of borders. An Internet created and devised by The Black Operatives Collective, a covert marketing organisation that boasts clients such as the CIA, NASA, GCHQ, MOSAD, BND and the NSA, as well as host of national government organisations and the European Union. On the eve of launching this new Internet with borders, Marcus John Henry Brown showcases the interrogation and security skills of RACHEL, the algorithm responsible for processing visas and monitoring the borders. He will be testing RACHEL by attempting to gain Illegal access to the United Internet of Great Britain.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.