Linkschleuder

„Mutti, es gibt Handlungsbedarf!“ – Wir brauchen richtige Datenflatrates!

Sascha Pallenberg hat auf mobilegeeks.de einen Appell verfasst, endlich volumenbeschränkte Daten-„Flatrates“ abzuschaffen, die nach Aufbrauch auf historische Modemgeschwindigkeit gedrosselt werden:


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Liebe Volksvertreter. Koennt ihr mir mal bitte den Gefallen tun und nicht mehr jahrelang ueber den Breitbandausbau faseln (oder das neueste „Steckenpferd“ oeffentliches Wifi). Wir muessen endlich die Infrastrukturen schaffen, die wir fuer die Wettbewerbsfaehigkeit Deutschlands fundamental sind. Und dazu gehoeren nun einmal auch mobile Flatrates, die ihren Namen auch verdient haben. Smart Homes, Smart Cars, Smart Cities, IoT und Industrie 4.0… Ohne grenzenloses Datenvolumen wird hier in Zukunft nicht viel vorwaerts gehen und genau deshalb muessen wir hier mal Fakten schaffen.

Und dann beschreibt er, wie es anders laufen kann – zum Beispiel in Taiwan:

Ich bezahle so um die 35 Euro bei der Chungwa Telecom fuer meine LTE-Flatrate. Keine Drosselung, kein Limit… Einfach Vollgas. Und jetzt erklaere mir doch mal jemand, dass Daten in Taiwan einfach guenstiger sind.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. 1.) In Taiwan hat der Staat doch nicht auch noch extra eine Steuer auf Mobilfunkdaten in Form einer Frequenzauktion drauf geschlagen.
    2.) Vodafone hat doch grade einen richtig derben Verlust eingefahren insbesondere im Mobilfunkbereich und das obwohl in DE eher sehr teure Mobilfunktarife hat.
    3.) Da ist bestimmt der Teufel Weselsky dran schuld!
    4.) Die aufgestellte Forderung ist purer Kommunismus! Im hohen Maße günstig vorhandene Ressourcen müssen künstlich verknappt und verteuert werden. So funktioniert Kapitalismus!

  2. Ach ja, das wäre ein „Träumchen“! Aber vielleicht sollten wir erst mal klein anfangen und bei DSL-Anschlüssen die Drosselkom und O2 wieder einfangen. Wir müssen aus dem Rückschritt erst mal wieder auf normales Niveau. Das gilt leider für viele Bereiche in diesem Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.