Kultur

We can haz Grimme-Nominierung

Das Grimme-Institut hat heute per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass netzpolitik.org für den Grimme Online Award 2014 in der Kategorie „Spezial“ nachnominiert wurde. Laut Wikipedia prämiert der Grimme Online Award Spezial „innovative Entwicklungen und publizistische Einzelleistungen von besonderer Qualität“.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Aus der Begründung:

„Mit tagesaktuellen Beiträgen sorgt netzpolitik.org nicht nur für eine Ausstrahlung in diverse Netz- und Medienöffentlichkeiten, sondern auch für eine zunehmende Beachtung im politischen Diskurs“, so die Jury. Mit ihrer Nominierung würdigt sie ein Projekt, „das sich seit nunmehr 10 Jahren als herausragender Leuchtturm, als Institution für die Stimme eines unabhängigen, frei zugänglichen und meinungsoffenen Internets etabliert hat.“ Diese Stimme habe, so die Jury weiter, angesichts der durch Edward Snowden aufgedeckten Überwachungspraktiken in jüngster Zeit an gesellschaftlicher Bedeutung nochmals enorm gewonnen.

Wir fühlen uns geehrt und freuen uns sehr über die Nominierung und die Blumen. Vor allem möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken, sei es allen Autorinnen und Autoren der letzten Jahre und vor allem allen Leserinnen und Lesern. Und dabei besonders denjenigen, die unsere Beiträge weiter verteilen und uns helfen, vernetzte Öffentlichkeiten für unsere Themen herzustellen. Und denjenigen, die uns durch freiwillige Spenden ermöglichen, unser Angebot immer weiter auszubauen. Danke!

Am 27.6. wird in Köln der Grimme Online Award vergeben. Drückt uns die Daumen!

2008 waren wir bereits für einen Grimme Online Award in der Kategorie Information nominiert. Aber daraus ist nicht mehr geworden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.