Technische Aufklärung für Grimme Online Award nominiert

Das Grimme-Institut hat heute die Nominierungen für den Grimme Online Award 2016 vorgestellt. Aus unserem Umfeld wurde der Podcast „Technische Aufklärung“ in der Kategorie „Information“ nominiert. Technische Aufklärung berichtet über die Arbeit des Geheimdienst-Untersuchungsausschuss und über die Sitzungen. Von uns sind Anna Biselli und Andre Meister regelmäßig Teil der Sendungen. Auch in der Kategorie „Information“ nominiert ist das Datenjournalismus-Projekt „Airbnb vs. Berlin„, über das wir bereits berichtet haben.

Hier findet sich eine Liste aller Nominierungen, wovon ich einen Teil kenne und sehr schätze, andere mir nochmal genau anschauen werde. Vor allem die Nominierungen in der Kategorie „Spezial“ sind alle zu empfehlen.

Die Preisträger werden im Juni vorgestellt.

netzpolitik.org war 2008 in der Kategorie „Information“ nominiert und gewann 2014 einen Grimme Online Award in der Kategorie Spezial.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.