Öffentlichkeit

Deutsche Wirtschafts Nachrichten für Einsteiger

illuminaten-symbolWer schon immer wissen wollte, wie die Deutschen Wirtschafts Nachrichten arbeiten und warum man als Depp dasteht, wenn man deren Inhalte weiterverteilt, findet jetzt ein schön zusammen gestelltes zehn Minuten langes Video von Rayk Anders zur Erklärung:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Sehr schön gemacht.

Zusätzlich sei auf das Blog indub.io verwiesen, die bereits im April in einem ausführlichen Artikel die Arbeitsweise der DWN erklärt hat: Wer die Deutschen Wirtschafts Nachrichten liest ist doof.

Lustig ist auch der Artikel bei indub.io, wo eine Frage beantwortet wird, die auch bei uns einige Kommentatoren zu interessieren scheint: Ist die BRD eine GmbH oder ein souveräner Staat? Ist Deutschland noch besetzt? Hat Deutschland eine Verfassung?

Und wer sich immer noch fragt, warum wir sowas bloggen? Ist doch ganz einfach: Medienkompetenz für Einsteiger.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
56 Kommentare
  1. Wo wir gerade bei den verschwörungsverwirrten Gruppierungen Deutschlands sind: Die AFD scheint jetzt dem Beispiel konservativer Ideologen aus den USA zu folgen und Gold an ihre Anhänger zu verticken. Ich dachte erst, es wäre ein Witz, als ich es unter http://www.tagesschau.de/schlusslicht/afd-gold-103.html las, aber die offizielle Seite scheint dies zu bestätigen (http://www.alternativefuer.de/afd-goldshop/).

    Mich deprimiert die ganze deutsche Politik/Gesellschaft inzwischen so sehr, dass ich zu dem ganzen Themenbereich nur noch netzpolitik.org und tagesschau.de im Feedreader habe. Und dank der unreflektierten Wiedergabe von Supply-Side-Economics ist tagesschau.de kurz davor, auch noch rauszufliegen. Seufz.

  2. d’accord, DWN sind nichts anderes als eine digitale Bild Zeitung, deren niveau vlt sogar darunter anzusiedeln ist aber imho ließe sich mit leichtigkeit ein ähnliches video zu spOn, zOn oder faz anfertigen.
    ich empfehle auch vermeintlich bekloppte quellen zur kenntnis zur nehmen, denn nur so lässt sich ziwschen faz,spon,welt,zeit onlone KOPP, DWN das entdecken, was der wahrheit nahe kommt.

  3. > Und wer sich immer noch fragt, warum wir sowas bloggen? Ist doch ganz einfach: Medienkompetenz für Einsteiger.

    Ich kann das Video auf meinem Gurkenrechner hier nicht gucken, daher gleich mal eine kritische Anmerkung zum Thema Medienkompetenz. Wenn Blogs die Inhalte wie obiges Video schon zweitverwerten, finde ich es schön, wenn sie wenigstens die Essenz daraus auch textlich aufbereiten. Macht NP ja sonst ganz ausgezeichnet. Fehlt mir hier allerdings. Nicht zuletzt ist das ja auch eine Frage der Inklusion. Leider machen das DasErste und Co mit den Nachrichten auch nicht immer mit positivem Beispiel vor. Der furchtbare Trend, dass nur audiovisuelles wertvoller Inhalt ist, greift leider um sich.

  4. Also ich oute mich als DWN Leser. Warum? Ganz einfach: Um meiner Filterbubble ein wenig zu entkommen. Man muss auch die anderen Seiten mal sehen. Vor allem sind die Kommentare ganz erhellend. Die zeigen nämlich schön was in den Köpfen der Leser der „digitalen BILD“ so vor sich geht.

    Greetz,
    GHad

    1. Das ist schon ironisch zu schreiben „Ich lese das um meiner Filterbubble zu entkommen“.
      Also von einer Blase mit dem Radius r in eine mit dem Radius nahe 0 zu springen ist da echt zielführend.
      Und weil das noch nicht lustig genug ist kommt dann noch „Um die andere Seite zu sehen“. Stichwort schwarz/weiß und so.

      1. Hm? Ich lese eben eher tp, netzpolitik und fefe. Von daher liegt DWN außerhalb meiner Filterblase. Wenn ich nun ab und an auf DWN vorbei schaue, liegt das doch außerhalb meiner normalen Webseiten. Verstehe nicht, was es da zu monieren gibt. Klar gibt es auf DWN eine „andere Seite“ als die, die ich durch meinen Filter sehe.

        So wie du das darstellst, würde ich ausschlieslich DWN lesen. Aber ich kommentier doch hier. Kann deine Kritik nicht ganz nachvollziehen.

  5. Bei mir kann das Video nicht aufgerufen werden. Ich erhalter nur diese Fehlmeldung. Wurde es zwischenzeitlich gesperrt?

    Ausserdem habe ich nichts gegen die DWN als Ergänzung zu den „Big 5“ Die Wahrheit ist das Ganze. Man muss halt allen gegenüber kritisch sein.

      1. Das war mein erster und letzter Besuch hier.
        Die schnoddrig arrogante Antwort des Autors zeigt, dass es hier wohl eher um Meinungshoheit als -vielfalt geht.

  6. Danke für diesen Beitrag!
    Und ehrlich: Ich kann Leute nicht verstehen die sagen, sie lesen da „um die andere Seite zu betrachten“ oder „ihrer Filterbubble zu entkommen“, denn speziell diese Seite hat ganz genau NICHTS journalistisches. Dagegen ist imho der Axel Springer Verlag ernsthafter Journalismus!
    DWN, die erfinden ihre Meldungen oder übersetzen original Texte ihrer Vorstellung entsprechend (und das hat dann absolut nichts mehr mit den Originaltexten gemeinsam) und darum kann man da auch keine „andere Seite“ betrachten.
    Darum habe ich das Ding auch, schon vor langer Zeit, eher in eine Schublade mit Esotherik-Verschwörungsspinner-Blogs und ähnlichen Weltuntergangspropheten und Spinnern in eine Schublade gesteckt, das passt meiner Meinung nach 1000x besser als Kategorisierung für dwn.

    1. „Dagegen ist imho der Axel Springer Verlag ernsthafter Journalismus!“
      soll heißen:
      „Dagegen ist imho SOGAR der Axel Springer Verlag ernsthafter Journalismus!“,
      nicht das hier wer meint, ich hielte Bild und Co generell für ernsthaften Journalismus, im Gegenteil … ;)

    2. Du scheinst sehr genau zu wissen, wie bei DWN die Artikel geschrieben bzw. erfunden werden. Kannst Du das auch irgendwie belegen? Oder ein Beispiel nennen? Und auf welcher fachlichen Grundlage beurteilst Du die journalistische Leistung der Springer-Presse? Ich bin oftmals nicht der Meinung von Springer-Journalisten, halte sie sogar teilweise für populistisch und manipulativ. Trotzdem lese ich deren Artikel, genauso wie ich die Presse der anderen, nenn sie von mir aus „linken“ Seite lese.

      Medienkompetenz liegt bei jedem einzelnen selbst und bedeutet aus meiner Sicht die Fähigkeit, tendenziöse Artikel als solche zu erkennen aber auch dort die wesentliche Information aufzunehmen. Jemanden danach zu beurteilen was er liest halte ich schlicht für überheblich, weil Du ihm genau diese Medienkompetenz nicht zustehst, die Du für Dich aber beanspruchst.

      1. Was weiß ich genau? Sag ich nicht, aber schau dich auf der Seite doch mal um?
        Konkretes Beispiel? 99,9% aller Artikel da. Wer nicht spätestens beim 2. merkt, dass das da reine Hetze und Meinungsmache ist, dem ist nicht mehr zu helfen …
        Aber gut, irgendwo müssen DWN, Kopp und Co. ja ihre Leser herhaben …

        Den konkreten Artikel raus zu suchen, der für mich Anlass war, mir da eine Meinung zu bilden kann ich gerade unmöglich finden (Die böööööse EU enteignet „DEUTSCHE“ Sparer ist ja leider jeden 3. Artikel Thema), aber damals hatten sie Ausnahmsweise mal eine Quelle, nämlich einen englischsprachigen Reuters Text. Das was die daraus „übersetzt“ *zwinker, zwinker* haben, hatte allerdings nichts mit dieser Quelle zu tun, das war ein mehr als dreistes und bösartiges Konstrukt, das sich jeweils an 1 – 2 Worten aufhängte und der Rest drumherum tatsächlich frei erfunden war. Panik- und Meinungsmache in Reinform halt.

  7. Ich finde die Deutschen Wirtschaftsnachrichten sehr interessant und informativ.
    Gerade in den letzen Tagen hat die DWN 3 sehr interessante und lesenswerte Interviews mit Daniele Ganser, Sarah Wagenknecht und Konstantin Wecker herausgegeben.
    Ansonsten lese ich u.a. auch noch die Süddeutsche Zeitung.
    Spiegel und Focus berichten mir schon seit langem zu einseitig, die lese ich kaum noch.

    1. Christie..brav. Sie werden dich belobigen wenn du brav die Lügenpresse kaufst. Besonders Spiegel ist ein objektives und nicht lügendes magazin bei dem du sehr schlau werden kannst.
      Du hast die FAZ vergessen. Auf FAZ und ganz besonders „Die Zeit“ tragen zur Bildung bei. Und offensichtlich ist hier ( Netzpolitik ) auch nix besser

      1. Der Spiegel hat für meinen Geschmack spätestens dann an Glaubwürdigkeit verloren als er die hetzerischen Titelblätter „Stoppt Putin jetzt!“, (Putin) „Der Brandstifter“,
        „(Putin) „Der Halbstarke“ veröffentlichte nach dem Absturz der MH17.

        Zu diesem Zeitpunkt wurde Russland VORverurteilt den Absturz verursacht zu haben, ohne den leisesten Beweis und der Beweis ist bis heute nicht erbracht.
        Die Bundesregierung und Nato halten die Fakten immer noch geheim und das meiner Meinung nach mit gutem Grund, denn hätten sie Beweise gegen Putin, hätte zumindest der Spiegel das schon lange veröffentlicht.
        Das Niveau des Spiegels hat sich meiner Meinung nach damit auf das Niveau der Bild Zeitung begeben. (Vor-kriegspropagandastil)
        Viele Leute haben deswegen ihr Abbo dort zurecht gekündigt.

        Es ist meiner Meinung nach höchste Zeit für uns alle ,die Medien, die früher einmal zuverlässig waren und sachlich Berichtet haben ,kritischer unter die Lupe zu nehmen.

      1. Der Link ist für Leute, die interessiert daran sind auch die andere Seite zu Wort kommen zu lassen. Das hier ist keine persönliche Pinnwand von dir (oder irgend jemandem), du musst dich nicht bei jedem Kommentar persönlich angesprochen fühlen.

      2. Auf Deutsch: du hast also nicht begriffen, was dir das Video sagen sollte. Macht nix. Zeigt nur wieder relativ deutlich wie das Zielpublikum der DWN aussieht.

      3. So ist es brav, arrogant und beleidigend auf alles draufhaun, was nicht sofort nach der eigenen Meinung aussieht. Oh man…

        Ich kannte die DWN vorher gar nicht (und lese sie logischerweise daher auch nicht) , ich habe lediglich nach einem kurzen Besuch auf der Seite gesehen, dass die eine Stellungsnahme zu dem Video veröffentlicht haben. Ich dachte mir, wer sich mit dem Thema auseinandersetzen will wird schon schlau genug sein selbst zu entscheiden, ob er der DWN vertrauen will oder nicht. Dazu schadet es nicht auch die Antwort auf das Video zu kennen. Du scheinst dir deine Meinung da schon gebildet zu haben, Glückwunsch.

        Und falls du nochmal kommentieren will, versuche es doch bitte mal sachlicher…

      4. Das Recht auf Sachlichkeit war mit dem Link bereits verwirkt. Wer als Reaktion auf ein Video, in dem deutlich darum gebeten wird, keine DWN Artikel mehr zu verbreiten, einen DWN Artikel verbreitet, hat mit einer Sachdebatte nichts zu tun. Da hilft auch die dünne Ausrede mit der Vollständigkeit usw. nichts. Wer die Meinung von DWN dazu lesen will, weiß wo die Seite zu finden ist, da braucht es deinen Link nicht.

  8. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was der Mist soll. Auch idiotische Nachrichten gehören zur Meinungsvielfalt. Ich muss es deshalb weder lesen noch glauben. Das hier ist meiner Meinung nach unter dem Niveau von Netzpolitik.

  9. Warum man „als Depp dasteht, wenn man deren Inhalte weiterverteilt“, ergibt sich meines Erachtens bereits aus der Schreibweise dieser Publikation.

  10. Die DWN sind unbestritten die BILD-Zeitung im Web, mit oft hysterischen und verschwörerischen, sicherlich meist tendenziösen Artikeln die oftmals gar nichts mit Wirtschaft zu tun haben. Ausserdem strotzen die Artikel von Rechtschreibfehlern, überall wird das neue Buch des Herausgebers angepriesen und in den Kommentaren tummeln sich teils reichlich verwirrte Zeitgenossen.

    Trotzdem lese ich die DWN regelmässig und mit Interesse. Ganz einfach weil die DWN über Themen berichten, die es sonst nicht in die Mainstream-Presse schaffen oder dort nicht mehr relevant sind. So haben beispielsweise irgendwann alle grösseren Newsportale aufgehört, über Fukushima zu berichten – DWN blieb noch lange an dem Thema dran. Ausserdem sind häufig Original-Dokumente verlinkt, was die Überprüfung der getroffenen Aussagen ermöglicht (was ich aus den im verlinkten Video genannten Gründen bereits häufig getan habe). Und auch die bereits zitierten Interviews z.B. mit Sarah Wagenknecht finde ich durchaus interessant.

    Bin ich jetzt also bereits ein halber Depp, weil ich die DWN zu meinem Zeitvertreib lese, wohlwissend, dass man da nicht mal die Hälfte für bare Münze nehmen sollte?

    1. Ich hätte es nicht besser sagen können. Natürlich ist DWN wenig seriös.
      Das merkt man schon am extrem reisserischem Stil.

      Aber ich habs schon ein paar mal gehabt, dass DWN vor allen MAINSTREAM
      Medien berichtet haben und goldrichtig lagen.

      Ich versteh insb. nicht, dass netzpolitik.org sich auf DWN so einschiesst. Was macht
      diese Site denn so besonders? Es gibt hunderte wenn nicht tausende
      mehr oder weniger erfolgreiche Verschwörungstheoretiker-Panik-Sites im Netz.
      Und Rayk Anders soll mir bitte mal eine News Site zeigen, die nur (aus seiner
      Sicht) intelligente aufzuweisen hat.

      Ich meine /gerade/ jetzt sollte netzpolitik.org genug andere Themen haben
      die wichtiger sind als irgendeine News Site, deren Inhalte noch nicht einmal
      viel mit Netzpolitik zu tun haben, zu dissen. Über Snowden und Co wurde
      übrigens auf DWN durchweg positiv berichtet.

      1. Ich versteh insb. nicht, dass netzpolitik.org sich auf DWN so einschiesst. Was macht diese Site denn so besonders? Es gibt hunderte wenn nicht tausende mehr oder weniger erfolgreiche Verschwörungstheoretiker-Panik-Sites im Netz.

        Offensichtlich glauben viele Menschen das, was da steht. Sonst würden wir nicht soviele Links dazu zugeschickt bekommen oder in unseren Kommentaren sehen. Sonst sind die uns vollkommen egal. Wir haben auch nichts gegen Gläubige sämtlicher Religionen.

    2. Du bist kein halber Depp, wenn du dir die Artikel kritisch ansiehst und ein wenig darüber lachst. Ein kompletter Depp bist du aber wenn du die Artikel als vorgeblicher Journalismus weiter verteilst.

  11. Ich finde die Seite von DWN ziemlich lustig. Panikmache , Rechtschreibfehler, reisserisch, das alles stimmt wohl.
    Allerdings waren die ungenannten Journalisten noch in der Lage sich bei der Ukraine Berichterstattung
    frühzeitig an die Aufgaben der OSZE zu erinnern. Deren Feststellung dass keine sich keine russischen Truppen innerhalb der Ukraine aufhalten würde leider von den „seriösen Autoren in den anderen Medien“ geflissentlich ignoriert (Ausnahme NTV)
    Manchmal findet das blinde Huhn auch mal ein dickes Korn. Das kann mir auch egal sein, weil die DWN Verantwortlichen meine Kommentare gesperrt haben. Ich kann mir gar nicht erklären warum das passiert ist. ;-)

  12. Ich lese DWN häufig, und von BILD-Niveau habe ich dort noch nichts gemerkt – aber vermutlich ist das die übliche Diffamierung der MSM-Fetischisten. DWN ist nur für aufgeklärte Leser mit Hirn, und für bare Münze nehme ich keinen Artikel, weder hier noch anderswo. Und wer das nicht mag, soll einfach den SPEICHEL oder … lesen, um seine politische Meinung bestätigt zu bekommen.
    Ja, DWN bringt viele „Verschwörungstheorien“ – blöderweise haben sich inzwischen viele Verschwörungstheorien als Realität herausgestellt. Mal sehen, was noch so passiert.

      1. Hallo Andreas, ich habe nicht von DWN-veröffentlichen Verschwörungstheorien geschrieben, dafür ist DWN noch zu jung. Aber mal ein paar Beispiele:
        1) Der Auslöser für den Vietnamkrieg (Angriff auf ein amerikanisches Kriegsschiff, der sog. Tonkin-Zwischenfall) war vorgetäuscht – bestätigt durch freigegebene CIA-Papiere.
        2) Die Ermordung des Studenten Benno Ohnesorg war ein durch die STASI inszenierter Zwischenfall, um Westberlin zu destabilisieren – bestätigt durch STASI-Unterlagen, der Polizist Kurras war ein IM.

        Weitere Verschwörungstheorien, die teilweise auch auf DWN gebracht werden, denen ich gute Chancen einräume:
        1) Merkel ist eine CIA-Agentin
        2) 9/11 war durch die amerikanischen Geheimdienste inszeniert
        3) MH17 wurde über der Ukraine von einem ukrainischen Kampfjet abgeschossen
        4) Gold und Silber sind wahres Geld und werden in 2-3 Jahren sehr teuer
        Bitte weiterverfolgen :-)

      2. @Robert:
        Natürlich gibt es einen ganzen Haufen von sogenannten Verschwörungstheorien die sich später als Wahr herausstellten aber wir sprechen nun einmal über die kruden Methoden der DWN. Es gibt einige Blogs & Seiten die man den alternativen Medien zuordnet und sich durch vernünftige Recherchen mit ordentlichen Quellennachweisen als vertrauenswürdige Seiten qualifizieren. DWN gehört definitiv nicht dazu. Leider wird in dieser „Szene“ zu wenig differenziert und die wenigsten besitzen genügend Medienkompetenz um aus dem Wald paranoider Spinnerei und den wirklich stichhaltigen Informationen jene Infos zu filtern die auch tatsächlich einen Wahrheitsgehalt haben und mit Fakten unterlegt werden können. Leider wird viel zu wenig geprüft und recherchiert und die Infos einfach als bahre Münze genommen.

        Zu den schlechten Seiten gehört bspw. auch der Blog des Kopp-Verlages der durch die hohe Rate an Veröffentlichungen natürlich hin und wieder auch den ein oder anderen Treffer landet, im Kern aber Schwachsinn publiziert.

  13. Vielleicht ist Netzpolitik.org zu linkslastig und mag darum DWN nicht. Das einzige was mir an DWN nicht gefällt ist ihre Zurückhaltung an Juden-Kritik. Das zeigt mir doch, dass DWN auch nur ein Systemzahnrad ist um „national-gesinnte“ aufzufangen und zu lenken.
    Netzpolitik`ler .. lacht nur über DWN. ich lese DWN weiterhin. Bin ja auch Nazi und darf das. Oder nicht?

    1. Und es ist wieder soweit: Die Juden sind schuld. Sterbt ihr armen braunen Opfer eigentlich nie aus? Aber danke, du bekräftigst meinen Eindruck DWNs: es treibt sich fast ausschließlich braunes Klientel dort rum.

    2. Danke das du uns exemplarisch hier zeigst, von welcher Gesinnung die DWN Leser so sind. Das wusste man zwar schon, aber es ist doch nett von Zeit zu Zeit wieder mal bestätigt zu werden.

    3. Ich nehme an, dass Du damit kritisiert, dass wenn über den Konflikt zwischen Israel und Palästina auf DWN berichtet wird, kritische Kommentare teilw. nicht veröffentlicht werden.
      Das hat meiner Meinung u.a. nach damit zu tun, dass die Leser nicht zwischen Juden und *Zionisten* unterscheiden. Da ist ein *gravierender* Unterschied und bei fehlender Unterscheidung können Kommentare zurecht als „antisemitisch“ bewertet werden.

      Leider fehlt in der deutschen Presse hierzu jede Aufklärung und daher wird vieles an Kritik zu dem Thema als „antisemitisch“ missgedeutet.

      Gib mal bei Google “Joe Biden u Zionist“ ein, dann werden die Unterschiede und Motivationen klarer.

      Antisemitismus braucht Deutschland wirklich nicht mehr!

      Es lohnt sich, sich mit diesem Thema eingehender zu befassen!

      1. ich würde dich gerne an dieser stelle darüber aufklären informieren das auf der DWN seite auf der ich seit 1 jahr regelmäßig vorbeischaue alle themen rund um israel , egal wie belanglos oder ob berichte nicht über israel sondern nur den anschein erwecken ….
        können NICHT kommentiert werden , warum eigentlich ?
        weiter oben hat jemand geschrieben DWN sei für leute mit Hirn ^^
        ich schreibe also auf DWN seit langer zeit auch kommentare
        und von 100 kommentaren haben sie 5 gebracht .
        und zwar die ersten , trotzdem schreib ich weiter ..
        beispiel :) sie veröffentlichen einen Beitrag , 20 min später ist dieser weg .
        zum gleichen thema wird was anderes gebracht , also frage ich höflich warum sie diesen beitrag entfehrnt haben , ob da jemand , jemand anderen auf die finger gehauen hat ..
        antwort keine und der kommentar wurde nie gezeigt ..
        also DWN mal ehrlich , kam so super daher und ist ne einzige zensur klatsche …schaut euch um wieviele internet portale zum tages politischen geschehen ihre kommentar funktionen komplett abgeschaltet haben … verdammt viele :/ lg

  14. Beckedahl (ich verzichte bewusst auf Anrede, hast du ja auch scheinbar nich mehr nötig) Na los – Jetzt mal Tacheles. Hast du eine Mission? Wen willst du hier überzeugen und warum werden neuerdings ständig User von dir diffamiert, die deine Meinung nicht teilen? Komm wieder runter!

    Oder – Um es mit den Worten deiner Mutter zu sagen. „Junge, es reicht!“

    Denn selbst, wenn du glaubst was du da schreibst, WAYNE ?
    Glaubst du tatsächlich noch, dass du Leute von „Ihrer“ Wahrheit abbringen wirst?

    Das ganz miese Propaganda-Scheiße was du hier ablieferst.
    Nicht mehr und nicht weniger.

  15. Wer Netzpolitik liest ist doof.

    Merkt ihr alle was?

    Ganz genau. Bullshit-Anzeiger auf Anschlag.

    Ach übrigens – Ich bin viel öfter auf NP als auf DWN.
    Irgendwie hab ich das Gefühl, ich sollte das an dieser Stelle vielleicht noch erwähnen.

  16. Also die meisten der Vorwürfe in dem Video passen eigentlich so ziemlich auf alle Medien hier in Deutschland.

    Und bzgl. der Berichterstattung zur Ukraine seitens der etablierten Medien muss ich wohl nichts mehr sagen ….

    Finde es jedoch grundsätzlich bedenklich dazu aufzurufen, keine „Feindsender“ zu hören. Mit ein wenig Medeinkompetnez lassen sich die Beitrage der DWN schon ganz gut einordnen, ggfs. auch bloß als Kontraindikator

    btw – gibt es so etwas auch zur BILD oder zurFAZ (Warnung vor den Tranatlantikern, Buch von Ulfkotte)?

  17. ich verfolge seit 1 jahr die Beiträge der DWN und gebe auf gut deutsch gesagt auch meinen senf dazu also schreibeich was mir gefällt oder nicht ..
    was soll ich sagen manche sachen gefallen einen andere wiederum nicht
    was mal garnicht geht ist .. meine DWN kommentare werden zu 90 % nie veröffentlicht
    ich kritisiere die seite meistens wegen eines manipulativen schreibstils , man wird eindeutig manipuliert mit wort hülsen sätzen fotos ..
    DWN erstellt Beiträge die sie kurze zeit später rausnehmen … warum ? hat jemand angerufen ?
    DWN untersagt jegliche kommentar funktion zu Israel Beiträgen …warum ?
    DWN ist manchmal in meinen augen wie ne Mausefalle , mit speck fängt man mäuse , aber da ist ja noch die falle …
    es gab ja auch diesen Beitrag von DWN zu Rayk Anders
    es liest sich wie ein getroffenes kind am arm das jetzt zurück patscht das ist voll Peinlich für DWN

    Fazit DWN lesen ja aber mit sehr viel vorbehalt .. lieber die kommentare und links folgne :) da gibs mehr informationen ..

    lg Maki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.