Chaosradio zu Passwörtern – „You shall not pass!“

Letzten Donnerstag gab es ein Chaosradio mit Wetterfrosch, danimo, Henryk und mir zum Thema Passwörter. Wir haben darüber gesprochen, was Passwörter eigentlich sind, wo es Probleme gibt, wie man ein sicheres wählen kann und ob es nicht doch vielleicht Alternativen gibt:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Ob für unsere Computer, E-Mails oder Bankkonten: Passwörter sind heute meist das Mittel der Wahl, um sich in der digitalen Welt zu authentifizieren. In jüngster Vergangenheit sind Anbietern von Internetdiensten häufiger auch millionenfach die Passwörter ihrer Nutzer „abhanden“ gekommen. Wir möchten ergründen wie Passworte funktioneren, was ein gutes und was ein schlechtes Passwort ist und wie es in unterschiedlichen Situationen verwendet werden sollte. Außerdem wollen wir diskutieren, wie Passwörter sicher gespeichert werden und welcher Werkzeuge sich dunkle Gestalten bemächten, um sie zu knacken.

Sind Passworte überhaupt noch zeitgemäß? Welche Weiterentwicklungen gibt es? Was sind Hardware-Tokens, was eine Two-Factor-Authentification und was sind diese lustigen kleinen Kästen, die immer neue Zahlen anzeigen? Und wie sicher sind doch gleich Irisscan und Fingerabdruck?

Zum Anhören in mp3, ogg, opus, m4v

8 Kommentare
  1. Mein Passwort erstellt sich ganz einfach.
    Notepad auf und dann auffe Tastatur kloppen (mal mit und mal ohne Shift).

    Besser gehts nicht und man kann es nach ein paar Tagen auswendig (;.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.