ARD: Friedrich-Brennpunkt gibts nicht im Internet

Die ARD sendet live gerade einen Brennpunkt zum Rücktritt von Agrarminister Hans-Peter Friedrich. Auf der Webseite wird dieser auch mit Link zum Livestream beworben, zu sehen bekommt man da aber nur:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

DasErste Livestream - Erstes Deutsches Fernsehen [ARD] - Live 2014-02-14 21-06-02

Warum auch immer?! Trotzdem schade, dass man Haushaltsgebühr bezahlt und dann mit seinem digitalen Gerät nichts sehen kann, was offensichtlich einen Brennpunkt wert ist.

Update: Es gibt noch einen Geheimstream auf ardmediathek.de. Das meiste ist aber leider schon vorbei.

11 Kommentare
  1. Feature-Request liebe ARD – Beträge die aus $whatever Gründen nicht online in Eure Mediathek landen bitte mit entsprechendem Flag markieren und vorab announcen, damit sich das Netz eben selbst um die End-Archivierung kümmern kann …

    1. Stimmt, da wird landesweit eine große Kampagne gegen Rundfunkgebühren gefahren, zum Thema „Depublizieren“ sagt aber keiner was. Dabei ist ein „Gedächtnis“ fast noch wichtiger als aktuelle Berichte.

  2. Das mit dem „aus rechtlichen Gründen nicht verfügbar“ habe ich auch öfters.

    Gut, daß man weiß wofür man seine Propagandasteuer zahlt…..um dann nicht mal Propaganda sehen zu können….

    So kann man aber Menschenmassen nicht auf Dauer kontrollieren!

  3. Diese Einblendung ist leider nur zu bekannt. Sehr störend insbesondere während der Tagesschau oder Reportagen. Aber solange wir alle unsere Gebühren zur Erhaltung des Miniwahrs bezahlen müssen, kann den im vorletzten Jahrtausend hängen gebliebenen Bewohnern der Intendantentürme das ja egal sein.

    Man sollte ernsthaft überlegen, die zu entrichtenden Tribute um 20 bis 30 Prozent zu kürzen, weil man das entsprechende Material ja nicht sehen kann.

    1. Bin dabei. Kann das mal jemand rechtlich abklaeren? Ich finde es auch sehr schade, dass die Radio oder Fernsehen-Trennung durch die neuen „Rundfunkgeraete“ weggefallen ist, besonders dann wenn auf den Rechnern nur 50% der Beitraege angekommen. Und ja, ich habe wirklich nie einen Fernseher gehabt und auf dem Rechner gucke ich nur die Tagesschau (ohne Sport, aber der ist ja eh weg …). Ich denke, der OeR muss mal neu gemacht werden. Aber hey, solange SPD und CDU dabei sind, wird das nichts.

    2. Stimmt: In der normalen Tagesschau ist der Stream immer abgeschaltet bei Bundesliga. Schalte ich aufs legale Zattoo (oder schoener fernsehen) ist das nicht der Fall, den die senden ja ins *schweizer Internet*. Logisch, oder?

      v.A. dieses „Fffffittsch“-Geräusch sollte ARD dringendst abstellen. Da fühl ich mich immer so ausgelacht dass ich keinen normalen TV hab und deswegen nur das halbe Programm sehen darf.

  4. Überhaupt finde ich es peinlich, wie viele Probleme es mit den Mediatheken und Livestreams gibt. Sowohl rechtliche als auch technische. Immerhin wird ja die Produktion solcher Sendungen (z.B. Nachrichten und „Brennpunkt“e) von der Öffentlichkeit bestellt und bezahlt. Und wieso sind die dann nur 7 Tage lang zugänglich? Und auf technischer Seite: Wieso muss denn jeder öffentliche Sender eigentlich eine eigene Mediathek haben? Die könnten sie alle zu einem Archiv zusammenfassen, dass endlich auch mal auf offene Technologien setzt (nicht Flash) und so mit gutem Beispiel vorangehen. Aber wie bereits in anderen Kommentaren hier erwähnt, dazu regieren die falschen Parteien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.