Jung & Naiv – Straßenumfrage: Was protestierst du denn gegen Überwachung?

Ich konnte es nicht glauben, aber es gibt sie wirklich: Menschen, die gegen den Überwachungsstaat sind. Unfassbar, aber wahr. Ich konnte mit ein paar dieser Exoten gestern am Rande des 1. Großen BND-Spaziergangs („Geheimdienste hautnah erleben“) bei der neuesten „Jung & Naiv“ Straßenumfrage sprechen und wollte wissen: Was habt ihr denn bitte gegen Sicherheit? Warum wollt ihr nicht von Staaten überwacht werden? Wollt ihr etwa nicht sicher sein?

Alle Folgen „Jung & Naiv“ gibt’s im Youtube-Kanal www.jungundnaiv.de

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

5 Ergänzungen
  1. Was soll denn der Käse???

    Erst wird hier fröhlich mobilisiert, dann ein arroganter Löffel losgeschickt, um wohlmeinende Demonstranten durch penetrante Popelei dumm dastehen zu lassen!?!
    Der Tüp hat sich doch selber erst kurz vorher schlau gelesen, bzw. hat durch seine, in diesem Fall fragwürdige, Tätigkeit bei Netzpolitik einen Informationsvorsprung…
    Nee, nee! Leute vor der Kamera zu blamieren ist nicht euer Job!

      1. Wieso platt? Wie soll diese Bewegung jemals ernst genommen werden, wenn die Leute ihren Protest nichtmal sinnvoll erklären können? Zugegebenermaßen setzt der Typ die Leute mit seiner Maschinengewehrtaktik unter Antwortdruck, aber wäre es nicht genau das, wogegen diese Bewegung steht, wenn nur die Interviews mit Leuten gezeigt würden, die es trotz der inquisitionären Fragetaktik des Moderators schaffen, z.B. die Annahme zu widerlegen, dass Sicherheit und Datenschutz sich diametral gegenüberstehen?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.