GEMA versus YouTubes: Die Top 1000

Viele Musikvideos sind in Deutschland bei Youtube gesperrt. Youtube suggeriert recht geschickt, dass dies an der GEMA liegt. Die Realität ist aber etwas komplexer und aufgrund von langwierigen Verhandlungen, bei denen Youtube alle (sicherlich überzogenen) Forderungen der GEMA abblockt, trifft Google auf jeden Fall eine Mitschuld.

OpenDataCity hat eine kleine Anwendung entwickelt
, womit die Top 1000 der beliebtesten Videos weltweit danach untersucht werden, ob wir sie auch aus Deutschland anschauen können. Ergebnis ist: Rund 60% sind in Deutschland nicht verfügbar.

Ein großer Teil der YouTube-Videos sind nicht überall zu sehen. Fast 19% der weltweiten Top 1000-Videos sind in einem oder mehreren Ländern außerhalb Deutschlands gesperrt. In Deutschland jedoch sind über 60% der 1000 beliebtesten Videos nicht verfügbar, weil YouTube davon ausgeht, dass die Musikrechte „möglicherweise“ bei der Musikverwertungsgesellschaft GEMA liegen.


Unterstützt durch MyVideo. Realisiert von OpenDataCity. Anwendung unter CC-BY 3.0.

Mehr zum Hintergrund schreibt Lorenz Matzat bei Datenjournalist.de.

71 Kommentare
    • Der Balrog 29. Jan 2013 @ 7:41
      • Frl. Unverständnis 28. Jan 2013 @ 22:48
      • Christian Treczoks 29. Jan 2013 @ 9:16
    • Dirk Moebius 28. Jan 2013 @ 13:27
      • dot tilde dot 28. Jan 2013 @ 17:20
    • Wahrheit_schmerzt 29. Jan 2013 @ 0:27
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden