Friedrich: Die NSA überwacht uns gar nicht, die filtern nur!

Unser Bundesinnenminister Friedrich (Leider ist der qua Amtes auch für Netzpolitik in der Bundesregierung zuständig) hat heute wieder seine Technikkenntnisse der Öffentlichkeit vorgestellt: Friedrich: Ausmaß der NSA-Spähaffäre wird übertrieben.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sieht völlig falsche Vorstellungen vom Ausmaß der NSA-Spähaffäre. Derzeit gebe es in der öffentlichen Diskussion die Vorstellung, „da säßen irgendwo Tausende von Amerikanern und würden unsere Mails lesen und unsere Telefone abhören“, sagte Friedrich laut dpa am Montag bei einer Sicherheitskonferenz mit sächsischen Unternehmern in Riesa. „Das ist eine völlig unsinnige Vorstellung, was man da den Leuten erzählt.“

Zum Thema unsinnige Vorstellung erklärte Friedrich laut dpa/Heise weiter:

Nach den Worten von Friedrich filtern die Nachrichtendienste die Kommunikation lediglich.

Schön, dass wir das geklärt haben. Keine weiteren Fragen.

24 Kommentare
  1. Michel schläft 30. Jul 2013 @ 8:42
  2. Erfolgsrezept 30. Jul 2013 @ 11:52
  3. Eberhard Schneider 31. Jul 2013 @ 19:52
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden