Generell

Bei Arte über EU Themen diskutieren: The Brussels Business Online

„The Brussels Business“ ist ein 2012 erschienener Dokumentarfilm über den Mangel an Transparenz und den Einfluss von Lobbyisten auf den Entscheidungsfindungsprozess in Brüssel. Arte zeigt nicht nur den Film, sondern startete auch die Plattform „The Brussels Business Online“ (TBBO). Jede Woche wurde ein neues Thema aus dem Europäischen Parlament vorgestellt, zu dem debattiert werden konnte.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Zwei Lobbyisten werden einander gegenübergestellt. Auf diese Weise kann sich der Bürger informieren, entscheiden, welche Argumentation ihn überzeugt und abstimmen. Dann kann er in Kontakt mit seinem Europaabgeordneten treten und seine Meinung äußern. Bei diesem Projekt geht es also darum, einen Dialog herzustellen, denn Brüssel leidet an zu wenig Demokratie und schaffte es nicht, dies zu ändern.

Das Projekt läuft acht Wochen lang und wird mit Artikeln, Videos von Lobbyisten, Interviews und Fotoreportagen aus dem Herzen Brüssels bereichert. Thema dieser Woche, bereits die 7. Projektwoche, ist die Frage, ob im Internet das Privatleben der Benutzer und die Interessen der Unternehmen vereinbart werden können. Gegenübergestellt werden die Standpunkte des Rechtsanwalts Kimon Zorbas und von Jérémie Zimmerman von La Quadrature du Net. Die Ergebnisse und Diskussionen der vorherigen Themen können ebenfalls betrachtet werden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Was haben die Diktatoren in der EU bisher richtig gemacht? Alles was sie fertig gebracht haben, liegt auf der Ebene der Gurken und Bananen krumbieger. Jetzt gehen sie in einen Wirtschaftskrieg mit China bei dem vor allem Deppenland der Verlierer sein wird. Dann werden in letzter Konzequenz die 1€ Job´s verschwinden und viele andere Job´s auch! Einzige Konsequenz raus aus der EU und damit EURO ade! Von den 27 die z. Zt. in der EU sind haben höchstens 3-4 Länder eine relativ stabile Wirtschaft. Wenn durch diese Entscheidung unsere Arbeitsplätze verloren gehen, gehören die Verursacher ins Gefängnis. Die Verzahnungen unserer und der chinesischen Industrie sind sehr eng, eine Störung kann zu einer Katastrophe führen. Ich weiß wovon ich rede, ich habe mit China seit 1982 Kontakt. Konfuzius schreibt: Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern. Typisch EU! der Anlass ist die angebliche Subvention der Chinesen auf Solarmodule, Wie bei uns, D zockt seine dafür Bürger ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.