Netzneutralität: Leitfaden für ein offenes Internet

Um einige Aspekte der hochkomplexen Netzneutralitätsdebatte einfach zu visualisieren, gibt es den „Leitfaden für ein offenes Internet“ im Rahmen der EchtesNetz-Kampagne des Digitale Gesellschaft e.V.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

2 Ergänzungen
  1. Cool, hätte nur etwas mehr ins Details gehen können. Immerhin hat sich Kram wie IPSec nicht durchgesetzt und somit ist DPI nun ein Thema. Was genau wird von einem Provider erwartet und was sind unsere Wünsche? Wie sieht es zB mit NAT und IPv6 aus? Immerhin hoffe ich, dass NAT endlich weg ist und alle Leute wirklich im Internet sind. P2P als Gegenstück zum reinen Konsumieren der großen Angebote.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.