„Kunst gegen Überwachung“ gegen „Kunst hat Recht“

Die Initiative „Kunst hat Recht“ von österreichischen Künstlern und Verwertungsgesellschaften wird immer mehr zu einem Eigentor für deren Proponenten. Nachdem sich gleich zum Start der Initiative eine Reihe von Kunstschaffenden von der Initiative distanziert haben („Urheberrecht, Kunst und Kultur: Initiative und Gegen-Initiative in Österreich [Update]„), formiert sich rechtzeitig vor den ACTA-Protesten eine weitere Gegen-Initiative unter dem Label „Kunst gegen Überwachung„.

Schon bei der Gestaltung des Logos ließen sich die bislang noch anonymen Macher von „Kunst gegen Überwachung“  offensichtlich von „Kunst hat Recht“ inspirieren:

Neben dem Logo findet sich auf der Facebook-Seite von „Kunst gegen Überwachung“ bislang vor allem eine Dokumentation der Berichterstattung, eine FAQ sowie eine kompakt zusammengefasste Kritik an „Kunst hat Recht“:

6 Kommentare
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden