Konstanz: Kollaboration im Netz – Zwischen Social Media & Protest

Am Donnerstag, den 10. Mai findet um 19 Uhr im Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster in Konstanz die Veranstaltung „Kollaboration im Netz – Zwischen Social Media & Protest“ statt. Gast ist Philippe Aigrain, Mitgründer von La Quadrature du Net und Autor von „Sharing – Culture and the Economy in the Internet Age„, den ich auch schon mal für den Netzpolitik-Podcast interviewt habe. Der Eintritt ist frei.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Aus der Ankündigung:

Die transformative Kraft von Social Media und dem Web 2.0 zählt zu den zentralen Topoi des beginnenden 21. Jahrhunderts. Doch erst seit kurzem wird die Bandbreite sozialer Prozesse ersichtlich, die mit diesen neuen Medien und Technologien verbunden sind: Von der marktorientierten Aneignung und Einhegung des Internets durch Facebook und ähnlichen Unternehmen, hin zur kreativen Nutzung dieser Technologien in den Mobilisierungen zum Umsturz autoritärer Regime in Nordafrika.

Um die Möglichkeiten und Widersprüche neuer kollaborativer Technologien des Internets besser verstehen zu können, wird Philippe Aigrain, Mitbegründer von «La Quadrature du Net», Informatiker und ehemaliger Leiter der Sektion «Software Technologien» der Europäischen Kommission seine Thesen zur Ökonomie des Teilens sowie zur aktuelle Debatte über geistiges Eigentum vorstellen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Anfahrtsinformationen sind auf der Seite des Kulturzentrums am Münster zu finden (http://www.konstanz.de/kulturzentrum/index.html)

Nähere Informationen zur Veranstaltung: http://www.uni-konstanz.de/mki/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.