Generell

Imagevideo bewirbt den Verfassungsschutz

Der Verfassungsschutz hat momentan ein paar Imageprobleme. Die Nazi-Terroristen der NSU hat man übersehen, vielleicht auch deshalb weil man mit der Beobachtung von Linken und Grünen etwas überfordert ist. Den Rufen nach Abschaffung folgt jetzt eine Imageoffensive. Und dafür braucht man natürlich in heutigen Zeiten ein anständiges Werbevideo. In epischen zwölf Minuten erklärt man in diesem die eigene Arbeit. Das hat teilweise den spießigen Charme von 70er-Jahre Bildungsfernsehen, nicht nur wenn man sich dramaturgisch bemüht, irgendwie als coole Spione zu erscheinen, die Verdächtige mit einem Auto verfolgen. Lustige Momente gibt es auch, wenn man erklärt, dass ein Teil der Arbeit natürlich die Beobachtung von offenen Quellen sei und dazu die Tagesschau als Beispiel genannt wird. Die größte Herausforderung ist allerdings, zwölf Minuten wach zu bleiben. Da hilft auch die Musik nicht.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Wir haben das Video mal befreit und auf Youtube gestellt. Man kann ja beim Verfassungsschutz nicht wissen, ob man nicht auf einmal verdächtig ist, wenn man sich das Video bei denen auf der Seite anschaut. Alles schon dagewesen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
48 Kommentare
  1. die hälfte hab ich geschaft. besser als jeder krimi am abend!
    ich hab echt lust da zu arbeiten. stellt euch nur mal vor man kann ZPs treffen und usbsticks in der hose verschwinden lassen. und und und in foren unterwegs sein! auch opel fahren ist schon was! ein beheiztes büro gibts sicher auch. zugang zum ganzen internet und einmal im monat geld!
    nur die anspielung auf 9/11 fand ich doof. das war doch nur ein fake. die stehen heute in bielefeld.

  2. Müsste es nicht statt »70er Jahren Bildungsfernsehen…« lieber »70er-Jahre Bildungsfernsehen« oder »tausendjähriges Bildungsfernsein« heißen?

  3. Ich hoffe zumindest, der Verfassungsschutz resp. deren Reklamefritzen haben die Einwilligung der Rechte-Inhaber für alle verwendeten Musiktitel eingeholt; ich traue denen inzwischen zu, dass sie nicht mal wissen, dass (und wie) man sowas vor Nutzung und Veröffentlichung tun muss.

    1. Ich habe auch die ganze Zeit gehofft, dass da gleich Oliver Kalkhofe aus dem Bild springt und diese verlogene… sorry… Hirnfickscheiße mit seinen typischen Anmerkungen auf genussfähig würzt. Ihr braucht nicht zu hoffen. Er kommt nicht.

    2. bei 1:19min erkennt man deren Verständnis für Satire, bzw. hört man heroischen Gitarrenrock bei den Bildern staatlich geförderter Grundgesetzgefährder, die sich mit Staatsbeamten Strassenschlachten liefern. Was für ein Hohn. Sie wollen immer noch die rechte Gefahr, vor der sie uns beschützen wollen unterjubel, obwohl bereits jetzt mehr als klar ist, das der Verfaschoschutz den rechten Terror betreut, denn gesehen oder bekämpft hat..

  4. Also, mich als „Netzien“ können die damit nicht aqnsprechen wollen. Ich vertrage Videos nur noch in kleinen Häppchen zu max. 5min.

    12 Minuten… HA!

    1. Die Länge hat technische Gründe. Der Verfassungsschutz benötigt 12 Minuten um die IP aufzuschreiben, durch Informanten bestätigen lassen, zwei Kopien machen, durch Kollegen kontrollieren lassen, vom Vorgesetzten gegenzeichnen, Akte anlegen, IP ablegen, mit Antiterrordatei abgleichen und, falls Übereinstimmung, Akte wieder vernichten. Wenn während des Vorgangs die Verbindung abbricht, war alles umsonst. Also schön bis zum Ende gucken!

    1. Der Händeschüttler ist nicht irgendwer, sondern der Vize-Präsident des BfV Alexander Eisvogel. Zuvor Chef des LfV Hessen und hat sich dort an der Nichtaufklärung der Rolle des VS im Internetcafe beteiligt. Sollte eigentlich versetzt werden, aber wusste wohl zuviel …

  5. Dieses Video ist so orwel’sch, mir fehlen die Worte!
    Der ganze Apparat ist dermaßen schizophren und naiv. Un-glaub-lich.

    Das schlimmste ist aber, die glauben das wirklich.
    Ich finde es ist an der Zeit eine Anti-Verfassungsschutz-Demo zu starten. Leider war jetzt schon der 5. November.

  6. 11:11min „werden mit allen extremistrischen und terroristischen Phänomenen vertraut gemacht und in Rechtsfragen unterwiesen.“
    ah, so lief das bei Corelli und ZSchärpe
    11:35min „der Verfassungsschutz als solches unterliegt umfangreichen Kontrollen“
    ja, nee. Is klar. Gut das ihr das mal angesprochen habt.
    Heil mein V-Mann-Führer.

  7. Das Hauptziel scheint zu sein klarzustellen das sie gegen die bösen Nazis vorgehen. Da haben sie aber nicht lange durchgehalten und sich dann doch in die Islamisten verbissen.

    Dann wird noch die windows shell von Holger mit „dir“ gehackt…

    Ich bin überzeugt und sehr Dankbar dafür „sicher, frei und in Frieden leben zu können“.

  8. Besonders lustig fand ich die Darstellung des klassischen Spions mit dem toten Briefkasten, der unschwer erkennbar dem NATO-Spion Rainer Rupp nachempfunden wurde. Der Witz ist, dass Rupp allen Überwachungen entgangen war und im Gegenteil sogar noch mit der Fahndung nach sich selbst befasst wurde. Die Verfassungsschützer haben genau gar nichts zu seiner Enttarnung beigetragen … ;-D

  9. Besteht nicht die größere Gefahr für die Verfassung und Demokratie in einem unkontrolliert freidrehenden Geheimdienst? Die Verfasser des Grundgesetzes haben aus historischen Gründen wert auf Trennung zwischen Polizei und Geheimdiensten gelegt, hierzu habe ich in dem PR-Filmchen kein Bekenntnis gehört -schade, wäre sehr wichtig gewesen. Auch die problematische Finanzierung der V-Leute gerade durch den VS wird nicht thematisiert.

  10. Viel anders würde wohl heute in einer anderen Realität ein „Stasi Werbevideo“ in der DDR auch nicht Aussehen , zumal ich mich immer Frage warum dieser Inlandsgeheimdienst gerade den Namen „Verfassungsschutz“ trägt , denn diese (welche es eigentlich gar nicht einmal gibt bzw den Namen Grundgesetz trägt) wird sicher besser von den Karsruher Richtern geschützt als von irgentwelchen „Schlapphüten“ und IM „V“ Männern.

  11. Die halbe Prämisse des VS, nämlich dass der deutsche Staat die Sicherheit der einzelnen Bürger_innen schützen soll, stimmt doch schon nicht bzw. ist so unscharf formuliert, dass „Sicherheit“ als Begriff plötzlich vollkommen überhöht daherkommt. Natürlich soll der Staat meine Grundrechte schützen und aber ERST DESWEGEN für meine Sicherheit sorgen, aber wenn diese Behörde nun plötzlich Sicherheit als ersten Begriff ihrer Aufgabe sieht, fällt es mir schon gar nicht mehr so schwer, vorzustellen, wieso plötzlich Grundrechte für Sicherheit geopfert werden.
    Das Video, mit all seinem Dilletantismus, künstlerischer Unterdurchschnittlichkeit, politischer Tendenziösität und faktischen Fehlgriffen wie z.B. der Konzeption von „Menschenrassen“ spiegelt so doch auch sehr deutlich wider, in was für einer Welt diese Leute vom VS leben.

  12. Was mir beim ersten Schauen des Videos so aufgefallen ist:
    – Die Seite der Antifa wird im Zusammenhang mit verfassungsfeindlichen Organisationen gezeigt
    – Scheinbar sind alle Kurden Terroristen (anders kann ich mir das Transparent „Wir sind alle Kurden“ beim Thema ausländische Extremisten nicht erklären)
    – Beim Thema der umfangreichen Kontrolle des Verfassungsschutz ist auf einmal nur noch davon die Rede, dass Gremien über Berichte informiert werden (das ist nicht, was ich als Kontrolle verstehe)

    Ich bin mir sicher, dass sehr viele weitere Punkte in dem Video sind, die ein „Geschmäckle“ haben.

  13. Nettes Baby zu Beginn. Sehr schön.

    Die Realität in diesen Behörden sieht dann aber doch völlig anders aus:
    Aussagen aus dem Untersuchungsausschuss
    Man muss es wirklich bis zum Ende lesen: Roewer (der Ex-Chef in TH) ist der „Beste“:

    “Wie ich Verfassungsschutz-Präsident wurde? Es war an einem Tag nachts um 23 Uhr, da brachte eine mir unbekannte Person eine Ernennungs-Urkunde vorbei, in einem gelben Umschlag. Es war dunkel, ich konnte sie nicht erkennen. Ich war außerdem betrunken. Am Morgen fand ich den Umschlag jedenfalls noch in meiner Jacke.”

    Es wäre alles irgendwie witzig, wenn dieser Haufen Scheisse nicht ganz real unter uns wirken würde ..

  14. Das ist ja schon fast zum fremdschämen wie man krampfhaft versucht „cool, modern und seriös“ zugleich zu wirken.

    Eine Mischung aus Tatort, 24 und CSI wird uns der VfS präsentiert wie das Beste vom Besten mit nur den Besten. Da darf dann auch die CIA nicht fehlen, dabei wäre das passendere US Gegenstück ja wohl eher das FBI, aber das hat im Vergleich zum tollen CIA, ja einen eher schlechten Ruf.

    Hoffentlich bleibt dieses Video im Netz „versteckt“..
    Im Vorabendprogramm der ÖR würde diese Propaganda am Ende noch ihr Ziel erreichen und den einen oder anderen Rentner davon überzeugen das beim VfS alles super-duper ist.

  15. Besonders toll ist ja auch der Schwenk von Hitler zum Anarchie-(A). Genau, weil Leute, die Herrschaft von Menschen über Menschen ablehnen, Massenmord auch rassistischer Basis auch unterstützen… oder zumindest genau so schlimm sind (warum auch immer).

    Dieses Amt ist ein ekelhaftes Relikt aus dem kalten Krieg und sollte dringenst verschwinden.

  16. Oha. Der VS ist ganz tricky. Beim Öffnen der Tür leuchtet die rote statt der grünen Lampe, wenn man durch darf. So kann man Verfassungsfeinde super täuschen!

  17. das vid ist eindeutig zu lang…aber dennoch ok.
    das man hier nicht bis ins kleinste details ne observation zeigt ist logisch….und irgendwie muss man das ja erklären, beziehungweise verbildlichen. die mukke hin oder her, man muss es ja mit etwas untermalen. und um wen es geht, ob links, rechts, gottestaat oder was auch immer ist scheiss egal. es ist alles nacheinander abgespeisst worden.
    generell macht der verfassungsschutz ne gute, bis sehr gute arbeit.
    nur beim thema nsu wurde das rechte auge zugedrückt…was echt ne bittere pille ist.
    ich bin der meinung einmal ist keinmal und 2 mal ist 2 mal zu viel.

  18. [1:30] Die Rote Flora in Hamburg wird in einer Reihe mit den Anschlägen vom 11. September gezeigt.

    Die Rote Flora unterstützt ausdrücklich Aktivitäten GEGEN islamistische Terroristen und Islamisten im Allgemeinen – 2011 fand dort eine Mobi-Veranstaltung gegen den islamistischen Al-Quds-Tag in Berlin statt (http://noalquds.blogsport.de/letztes_jahr/termine-2011/)

    Die „Argumente“ des VS sind nicht im Kleinsten haltbar! Das zeigt schon eine kurze Google-Suche.

  19. Der einst von Altnazis aufgebaute Verfassungsschutz liefert Propaganda vom Feinsten: In Minute 6:52 sieht man das Anarchie-A Seite an Seite mit der Hakenkreuzflagge, dazu läuft im Hintergrund ein kurzer Ausschnitt aus der Sportpalast-Rede (Göbbels krakeelt „…den totalen Krieg“).

    Die Botschaft ist klar: Linke Hausbesetzer und Punker mit „Anarchie“-Button an der Jacke sind mindestens genau so gefährlich wie die Nazi-Diktatur, die einen Weltkrieg mit 55 Millionen Toten und den organisierten Massenmord an 13 Millionen „Untermenschen“ zu verantworten hat. Göbbels höchstpersönlich hätte es wohl kaum besser hinbekommen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.