Generell

Dortmund verschrottet 290 Wahlcomputer

Die Stadt Dortmund hat 290 Wahlcomputer verschrotten lassen. Diese wurden 2002 für 1,3 Millionen Euro angeschafft und bei insgesamt sieben Wahlen eingesetzt. Aufgrund der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts im März 2009 konnten die Wahlcomputer nicht mehr eingesetzt werden und lagerten im Keller des kommunalen Wahlbüros, wo sie Platz wegnahmen. Kaufen wollte sie niemand, wie die Ruhrnachrichten berichten:


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

„Neue Anläufe des Gesetzgebers für einen Einsatz von technisch nachgerüsteten Wahlautomaten waren nicht erkennbar“, begründet Bürgerdienste-Chef Peter Spaenhoff den Schritt. Und weil das europaweit gilt, gab es auch für einen Weiterverkauf keinen Markt. Mit einem Restwert von 0 Euro waren die Geräte damit bilanztechnisch abgeschrieben. „Sie verursachten nur noch Lagerkosten“, erläutert Spaenhoff.

Ausnahmsweise mal eine positive Elektro-Entsorgung, wenngleich nicht aus ökologischen, aber zumindest aus demokratischen Gründen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
15 Kommentare
      1. Da stellt sich mir schon die Frage, ob man einige Milliarden ausgeben sollte, um ein paar Stunden Zeit zu sparen. (Ich sage: Nein)

        Ist aber angesichts der Folgen egal, der Verlust an Demokratie wiegt so viel schwerer, daß sich jede weitere Diskussion erübrigt.

  1. ernsthaft? über 4000€/stück für einen lowtech-windows98-rechner mit angepaßtem bindschirmhintergrund? vielleicht war der touchscreen so teuer? aber selbst ein tablet-thinkpad x41 hat nur die hälfte gekostet…

  2. Also die haben sich doch bestimmt nicht richtig angestrengt, beim suchen nach Abnehmern. Ich bin mir sicher irgendein autoritäres Regime hätte die Geräte für eine Wahlergebnisoptimierung gebrauchen können.

  3. Wieder eine Million Steuergelder im Gulli versenkt.

    Ich befürworte deren Verschrottung, frage mich aber: Warum überhaupt erst angeschafft wo die rechtliche Lage doch überhaupt noch nicht geklärt war?

  4. Wer schreibt denn auf 0 € ab? Im Regelfall hört man bei 1 € auf und muss am Ende sogar noch was draufrechnen, wenn man am Altmetall verdient :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.