Cloud-Fabriken

Die New York Times berichtet in einem längeren Artikel über Cloud-Fabriken, also Datenzentren, ihrem massiven Stromverbrauch und Strategien, wie man diesen reduzieren könnte: Power, Pollution and the Internet.

Worldwide, the digital warehouses use about 30 billion watts of electricity, roughly equivalent to the output of 30 nuclear power plants, according to estimates industry experts compiled for The Times. Data centers in the United States account for one-quarter to one-third of that load, the estimates show. “It’s staggering for most people, even people in the industry, to understand the numbers, the sheer size of these systems,” said Peter Gross, who helped design hundreds of data centers. “A single data center can take more power than a medium-size town.”

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. Gerade für die Californier sollte es doch möglich sein, einen (Groß)Teil ihres Stroms sich von der Sonne zu holen, und dabei vielleicht noch die Entwicklung der Umwandlung und Speicherung kräftig voranzutreiben, Geld und Platz genug sollte vorhanden sein.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.