Wissen

Creative Commons Promofilm feat. Big Buck Bunny

Renderfarm.fi hat Big Buck Bunny für einen Creative Commons – Promofilm zum Leben erweckt: BBB Loves CC (feat. Big Buck Bunny).


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

7 Kommentare
  1. ja, cc-zeugs rockt..
    Aber eigentlich wäre das gar nicht so dringend, wenn Disney und co. nicht permanent das Urheberrecht verlängern würden und wir spätestens 20 Jahre nach dem Tod eines Autors seine Werke in Public Domain übergehen lassen würden.
    Man stelle sich nur mal vor wie unsere Welt aussehen würde, wenn die Nachfahren Grimm heute noch an diversen Märchensammlungen Geld verdienen würden. :-/

    1. 20 Jahre nach dem Tod des Autors? Wozu?

      1. Eine Bindung an den Tod des Autors ist problematisch, da eventuell Personen an einem frühen Tod des Autors interessiert sein könnten. Außerdem ist es völlig unbegründbar, warum manche Werke bis zu 100 Jahre später in Public Domain übergehen, als andere Werke.

      2. Warum 20 Jahre?

      Eine passable Größe wäre meiner Meinung nach „5 Jahre nach Erstveröffentlichung“.

      1. Nach dem Tod weil das Urheberrecht ein Persönlichkeitsrecht ist. Und selbige erlischt erst mit dem Tod. Ausser Michael Jackson sind mit jetzt relativ wenig Urheber bekannt, die aufgrund von Fremdeinwirkung frühzeitig verstorben sind. Was bei den langen Fristen ja noch häufiger passieren müsste, damit wenigstens die eigenen Enkel ein Werk in freier Form geniessen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.