Demokratie

ACTA-Proteste am 25. Februar: Visualisiert

Zu den für Samstag nächster Woche geplanten Anti-ACTA-Demonstrationen gibt es jetzt eine sehr schöne Visualisierung von Christian Witte. Angezeigt werden die via Facebook-Events prognostizierten Teilnehmerzahlen von insgesamt 100 Aktionen in ganz Europa von denen über 30 in Deutschland stattfinden.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Bisher haben sich europaweit knapp 50.000, in Deutschland alleine 20.000 angemeldet. Selbstverständlich sind die Zahlen von Facebook nicht besonders aussagekräftig. Auch wenn die realen Besucherzahlen einer Veranstaltung erfahrungsgemäß weit unter den Facebook-Zusagen liegen, nahmen an den Demonstrationen vom letzten Samstag deutschlandweit fast dreimal mehr Menschen teil als sich bei dem Facebook-Event angemeldet hatten.

Eine weitere deutschlandweite Facebook-Initiative mit dem (leider etwas irreführenden) Titel „Massenprotest gegen ACTA. Unsere letzte Chance!“ hat inzwischen fast 9.000 Zusagen. Der Digitale Gesellschaft e.V. ruft inzwischen dazu auf, die deutschen Mitglieder des europäischen Parlaments zu kontaktieren und über die Auswirkungen des ACTA-Abkommens zu informieren.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
12 Kommentare
  1. An der Stelle ein riesiges Dankeschön an die geniale Community!

    So viel Feedback zu neuen Events, Mithilfe beim Pflegen, Sharen usw. ist einfach genial und macht Spaß. Natürlich zähle ich Euch (@netzpolitik) auch dazu, daher: Danke! :)

  2. Dazu die einzelnen (richtigen) EU-Parlamentarier anzusprechen gibt es hier eine kleine Hilfe evtl. könnte man das aufgreifen…, vor etwa knapp einem Jahr gab es eine Abstimmung darüber ob ACTA entschärft werden soll oder als Abkommen so bleiben kann wie es ist, und die Ergebnisse davon sind für alle Öffentlich:

    http://www.votewatch.eu/cx_vote_details.php?id_act=1189&lang=en (Englisch)
    http://www.votewatch.eu/cx_vote_details.php?id_act=1189&lang=de (Deutsch)

    Die Abstimmung wurde verloren, insofern durfte ACTA wie es war weiterverhandelt werden.
    Die „JA“-Stimmen, sind dabei diejenigen die eine Abschwächung wollten (vor allem die Grünen und die Sozialdemokraten (außer die aus der UK) waren geschlossen gegen ACTA, insofern nützt es nicht viel da anzusetzen außer Sie zu bestärken), die „NEIN“ bzw. Gegenstimmen-Stimmen und die Enthaltungen/Nichtabstimmer sind diejenigen die man dabei ansprechen und überzeugen müsste, in Deutschland sind alle Gegenstimmen aus der EPP/CDU-Fraktion.

    Evtl. könnte man da wie in den US ansetzen und eine Telefonaktion oder Ähnliches starten um die einzelnen Standpunkte (vor allem bei den Kritikern) festzuhalten und irgendwo zu dokumentieren wer noch DAFÜR und DAGEGEN bzw. unentschlossen ist z.B. in einer Wiki.

    Hier gab es einen ähnlichen Versuch, aber irgendwie haben die das nicht durchgezogen: http://whovotesforacta.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.