Wissen

Open Data Hackday für eine transparente Entwicklungshilfe

Innovative Lösungen für eine effektivere Entwicklungszusammenarbeit


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Am Mittwoch den 28.09.11 findet in der Heinrich Böll-Stiftung ein Hackday zum Thema Open Aid statt. Alle Programmierer, Designer und andere die sich dafür interessieren wie Open Data für mehr Transparenz in der Entwicklungszummenarbeit genutzt werden kann, sind herzlich eingeladen mitzumachen. Am Morgen wird es eine kurze Einführung in das Thema geben und danach werden Ideen entwickelt. Für den Rest des Tages arbeiten wir gemeinsam an Projekten in einem Code Sprint.

Der Hackday findet einen Tag vor der Konferenz Open Aid Data Konferenz statt. Die Konferenz bringt Praktiker und Experten von verschiedenen Organisation zusammen, um über die Rolle des Internets und speziell von Open Data für eine effektivere Entwicklungshilfe zu diskutieren.

Weltweit gibt es bereits eine Reihe von Aktivitäten für offene Daten in der Entwicklungszusammenarbeit. Vor kurzem gab es dazu eine Konferenz in Amsterdam, in Nepal eine Barcamp zu Transparenz in der Entwicklungshilfe und die kenyanische Regierung hat kürzlich ein Open Data Portal eröffnet, wo in Deutschland noch darüber debattiert wird.

Open Data und bottom-up Lösungen für Entwicklungshilfe sind noch ein junges Feld, aber mit vielversprechenden Entwicklungen. Hervorstechend ist die IATI-Initiative (International Aid Transparency Initiative), die sich für einen einheitlichen Daten-Standard einsetzt. Nur ein Bruchteil der Finanzdaten werden veröffentlicht, obwohl die verwendeten Gelder aus Steuereinnahmen finanziert werden. Hierzu gibt es eine sehr gutes Video von der “Publish What You Fund” Initiative, warum wir mehr Transparenz in der Entwicklungszusammenarbeit brauchen.

Aidinfo.org, die auch die Konferenz mit organisiert, zeigen in ihrem AidInfoLab auf, was für spannende und hilfreiche Anwendungen mit offenen Daten entwickelt werden können. Wir sind gespannt deine Projektideen zu hören. Ein anderer Pionier zu offenen Daten ist die Weltbank, die ihr Portal für offene Daten auch auf der Konferenz präsentieren wird. Die Weltbank stellt nicht nur selber statistische Daten in offenen Formaten zur Verfügung, sondern hat auch einen Wettbewerb für Open Daten Anwendungen durchgeführt.

Mach mit bei dem Hackday für offene Daten in der Entwicklungszusammenarbeit. Du kannst dich hier registrieren oder Christian.Kreutz {at} okfn.org für weitere Fragen kontaktieren.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.