Hans-Peter Friedrich über Netzpolitik & vieles mehr

Markus hatte sich ja gefragt, was wohl vom uns bis dahin völlig unbekannten neuen Innenminister zu halten ist, insbesondere im Hinblick auf die Netzpolitik. Natürlich konnten wir uns das schon denken, aber hier zur Einführung in die Neue Personalie schon einmal ein YouTube-Video von der Pressekonferenz der CSU am 07.01.2011, bei der Hans-Peter Friedrich zu allen möglichen Politikbereichen äußert. Ab Minute 23 geht es um dokumentierten Kindesmissbrauch, in Minute 25 nochmal um die Vorratsdatenspeicherung. Anschließend, ab 26:23 kommt noch ein Phoenix-Interview. Ich hab das Video mal bis zum ersten Netzpolitik-Teil vorgespult.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
27 Kommentare
  1. nur mal mit der ruhe….wildbad-kreuth und minister sein sind 2 paar stiefel. der kriegt auch sein feuer wo er es braucht.

    seine zweitwohnung in karlsruhe kann er sich wie seine vorgänger ja schon mal einrichten, denn dort wird er öfters erscheinen müssen.

  2. Hätte wäre Wenn.
    Politikerkarrieren starten heutzutage, bevor die Haare anfangen an gewissen Stellen zu sprießen.
    Wäre Friedrich nicht jetzt gekommen, dann später.
    Und das Copykarl ging war richtig und ist es immernoch.
    Und sollte mir irgendein CDU/CSU Heini jemals wieder mit Bildungsrepublik und Exzellenzinitiative kommen, dann kann er mich kreuzweise.

  3. übrigens zum neuen verteidigungsminister aber.. gehe doch davon aus, dass die leser und kommentierer den spiegel ab und an aufblättern oder anklicken.

    was sagt ihr dazu? ein per psychoattacken der us-armee bearbeitetes mistergummi zum verteidigungsminister?

    aussichtsreich?

  4. Nach der Argumentation einiger dürfte man auch keine Diktatoren stürzen, denn es könnte schlimmer werden als zuvor.
    Man denke nur an die Französische Revolution. Diese führte zur Jakobinerherrschaft. War also nicht besser fürs Volk als zuvor.

    Sollen wir also nur tatenlos zusehen? Nein!

  5. Die Sache mit der Bundespost und den Verbindungsdaten ist natürlich Unfug. Zumindest wenn man bedenkt, dass ein Teil der Bundespost 1995 zur DTAG umgewandelt wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren noch lange nicht alle Ortsnetz digitalisiert, wo dann detaillierte Verbindungsdaten gespeichert werden konnten. In den elektromechanischen Vermittlungsanlagen auf Ortsebene konnten bei der Bundespost überhaupt keine Verbindungsdaten gespeichert werden. Da tickerte in der Vermittlungsstelle ein Zähler, der die Einheiten zählte. Der wurde monatlich abfotografiert und auf der Grundlage der verbrauchten Einheiten kam dann die Rechnung.

    Friedrich redet also Unfug. Interessiert aber eh wieder niemanden…

  6. Der Typ geht mir jetzt schon auf die Nerven.

    Ein Sieg des „Folgt mir alle Blind“-Barons wäre ein großer Schaden für die Demokratie gewesen.

    So haben wir einen großen Schaden für unsere Freiheit, im tausch gegen vermeindlich größere Sicherheit :(

    Kann der nicht einfach nach Übersee gehen,
    da sind die doch alle auf „Law&Order“ getrimmt =/

    Auf eines kann er sich aber einstellen:
    Wenn er – wie in Bayern üblich – illegale
    Aktionen durchführt, wird er verklagt !

  7. Oh ja, ein Vorantreiber der Netzsperren und US-Vasall, hätten den doch bloß nicht alle so kritisiert. Dann hätten wir den jetzt immer noch, der könnte irgendwann doch noch Bundeskanzler werden und wir hätten den Friedrich jetzt nicht als Innenminister. Hach, paradiesische Zustände …

  8. schlimmer geht immer

    auch wenn ich zugegeben schon Mühe habe mir das auch vorzustellen …

    btw: aus der FAZ
    „Dass der Islam Teil unserer Kultur ist, unterschreibe ich nicht“, sagte er [Friedrich] im Oktober. Und weiter: „Die Leitkultur in Deutschland ist die christlich-jüdisch-abendländische Kultur. Sie ist nicht die islamische und wird es auch nicht in Zukunft sein.“
    Quelle: http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/nehmt-ihm-die-islamkonferenz-weg/

    Demnach mögen ihn diesmal nicht nur wir nicht sondern auch all jene die in der Tat Konzepte wie „Integration“ „Gesellschaft“ „Toleranz“ „Miteinander“ nicht nur Schreiben/Lesen/Sprechen, sondern auch verstehen können.

    lucky us :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.