Remix BP

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko wollte ich schon länger thematisieren. Das hat zwar klassisch nichts mit Netzpolitik zu tun, aber im Netz gibt es zahlreiche schöne Beispiel für Aktivismus und Remix-Kultur, die BP als Hauptverursacher als Gegner hat (In Deutschland nutzt übrigens ARAL BP-Öl ARAL ist BP in Deutschland). Hier ist ein kleiner Überblick über verschiedene Projekte und Aktionen. Wer noch weitere spannende Beispiele hat, kann diese gerne in den Kommentaren posten und ich ergänze den Artikel dann.

Bei Youtube findet sich eine gelungene Parodie auf einen BP-Spot:

Mashable berichtet über das „Black Oil“ – Firefox Plugin, das automatisiert immer die Zeichen BP schwarz färbt. Das Plugin soll noch mit weiteren Funktionalitäten erweitert werden.

Greenpeace UK hat einen BP-Logo-Remix-Wettbewerb ausgerufen und Designvorlagen für das Logo online gestellt:

Adobe Illustrator version of BP’s logo
PDF version of BP’s logo
TIF version of BP’s logo
EPS version of BP’s logo

Daraus sind zahlreiche schöne Logo-Entwürfe entstanden, die man in einer Flickr-Gruppe findet. 659 Logo-Entwürfe findet man derzeit dort. Darunter auch das hier eingebaute.

Von Greenpeace Schweiz gibt es eine Neu-Interpretation von „Der sterbende Schwan“:

Wer die Ölkatastrophe in Bildern sehen will: Der Boston-Globe hat in seiner Serie „The big picture“ Bilder von im Ölschlamm steckenden Tieren veröffentlicht. Caught in the oil.

Das Ausmaß des Desasters visualisiert die Plattform „If it was my home„. Auf einer Google-Maps wird die größe des derzeitigen Ölteppichs der jeweiligen Geolocation angepasst. In meinem Fall ist das Berlin und der Ölteppich würde von Hannover bis weit nach Polen annähernd die Fläche der von Ost-Deutschland ausfüllen.

Akamai bietet „BP Oil Spill Live Streams“.

Auf Twitter schreibt seit kurz nach dem Beginn der Katastrophe der Account @bpglobalpr. Das ist nicht der offizielle BP-Account, sondern ein erfolgreicher Fake mit aktuell 125000 Follower. BP ist momentan wohl machtlos dagegen. In einem dazu gehörigen Shop kann man T-Shirts erwerben. Hinter dem Account steckt eine Person namens Leroy Stick und der erklärt hier, was seine Motivation ist. Wiederum Remixe seiner Tweets und Bildern der Öl-Katastrophe finden sich hier in Form von neuen BP-Werbeplakaten. Das sieht dann u.a. so aus:

19 Kommentare
  1. Die Politik/der Staat ist Hauptverursacher der Katastrophe 6. Jun 2010 @ 17:57
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden