Generell

Julian Assange wurde von Scotland Yard verhaftet (Update)

Nach Angaben von Sky News ist Julian Assange von Wikileaks heute gegen 9:30 Uhr in Grossbritanien verhaftet worden. Er soll später einem Haftrichter vorgeführt werden, der ihn anhört. Anderen Medienberichte zufolge sucht Assange noch Bürgen für seine Kaution. Mal schauen, was als nächstes passiert und wann/ob er bald wieder frei kommt.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Der Guardian bietet ein Liveblog an.

Update: Um das nochmal klar zu stellen: Assange hat sich wohl selbst gestellt.

Update: Julian Assange darf nicht gegen Kaution raus und wird bis mindestens 14. 12. festgehalten. Er hat einer Auslieferung an Schweden widersprochen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
51 Kommentare
  1. Ich glaub, die USA und auch andere Staaten begreifen gar nicht, wie sehr sie ihre Situation verschlimmern.

    Wikileaks.org weg => hunderte neue Domains
    Webseite unter Beschuss => >500 Mirror
    Der „Anführer“ wird verhaftet => ?

    Man könnte fast annehmen, sie wollen ihre Bürger gegen sich aufbringen. Völlig gaga in meinen Augen.

  2. Julian kommt ganz sicher nicht wieder frei.
    Im Rahmen der Ermittlungen zu der „Sex ohne Kondom“-Geschichte werden sie ihm noch weitere Dinge anhängen um ihn einbehalten zu können und seinen Ruf in der Öffentlichkeit weiter zu schädigen.

  3. Ich hoffe ja, dass dann, wenn die Regierungen glauben, der Wikileaks-Schlange den Kopf abgeschlagen zu haben, dieses einfach weiter läuft, auch ohne Assange

  4. Wenn er jetzt den Amis in die Hände fällt, dann kann er einem nur leid tun.
    Die sind in ihren Foltermethoden nicht gerade zimperlich. Das wünscht man niemandem.

    Und die restliche Welt schweigt? Selbst unsere Grünen sehen in Wikileaks eine „Gefahr für die Demokratie“ und damit in Assange einen Landesverräter? Wie schrecklich.

  5. Mir erscheint diese Festnahme insofern „komisch“, wenn ich im Spiegel lesen muss

    Dazu passt das merkwürdige Verhalten der britischen Polizisten, die sich weigerten, auch nur den Grund der Festnahme vorab mitzuteilen.

    Wie meinen? Ich darf nicht wissen, warum ich festgenommen werden soll? Sorry, da ist doch dann irgendwann einfach die komplette Tränenflüssigkeit zum Heulen oder Lachen aufgebraucht …

  6. War es Teil des Plans, dass Julian als prominenter Kopf das Feuer auf sich zieht? War es einkalkuliert, dass er in die Fänge der Polizei gerät? Verdammt!

  7. Merkwürdig finde ich das hier: „Offenbar ist für ihn Einzelhaft mit Kontaktsperre vorgesehen.“, meldet SPON.
    Das ist doch politisch motiviert…

  8. die yankee-administration täte gut daran, ihre it-infrastruktur einem stress-test zu unterziehen. wenn sie es nicht macht, werden die assange-sympathisanten mittel und wege finden, das selbst zu machen……das pentagon ist hier inklusive.

    ich wäre an der stelle des schwarzen messias äusserst vorsichtig mit einer uns allen bekannten CIA, FBI, NSA oder wie die hirnis noch alle heissen, aktion mit dem zweck assange in das gottgewollte und unfehlbare land zu überstellen.

  9. So werden nur Kriegsverbrecher behandelt. Nicht mal Milosevic wurde so behandelt. Das sind alles verbrecher und ich habe keine Lust mehr von diesen Gewalttätern und Menschenhassern regiert zu werden. Piratenpartei ist schön und gut, aber ich hätte grosse Lust jemand von den Regierungen direkt anzuschreien. Ich bin wuchsteufelswütend. Peepal und Assazon hab ich schon gekündigt, es fehlt noch Muppetcard. Es werden viele Demos folgen und Petitionen soviel steht fest. Die Piraten verdienen eine Medallie, sie haben sich als einzige Partei in diesem Land einheitlich hinter freie Presse und Redefreiheit gestellt und hosten auch den ein oder anderen wikileaks mirror. Am 27.03 ist Piratenwahltag in Baden-Württemberg. Zusammen mit der S21 Schweinerei wird BW das erste Land in dem die Piraten mitregieren. Es wird also spannend.

  10. Zitat aus dem SPON-Artikel:

    „“Ich habe erst vergangene Woche eine Reihe von Dingen veranlasst, damit wir diese Leute verantwortlich machen können“, sagte Holder, ohne auf Einzelheiten einzugehen.“

    Wie Julian hat als 16 Jähriger gekifft? Kein Problem können wir gebrauchen. Er hat sich in die Schulrechner gehackt? Wird verwendet…

    1. Das sind schon viele Merkwürdigkeiten. Aber trotzdem sollte man eine Möglichkeit nicht außer acht lassen: Dass nämlich an den Vorwürfen etwas dran sein könnte. Ich finde nämlich nicht, dass jemand für Vergewaltigung straffrei ausgehen sollte, nur weil er geheime Dokumente ins Netz stellt. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Von daher wäre ich mit Rufen wie „Freiheit für Assange“ etwas vorsichtig.

      Wie gesagt, ich finde an der Geschichte auch allerlei merkwürdig. Aber allein die Tatsache, dass sich jemand bei Geheimdiensten unbeliebt macht, bedeutet nicht, dass er kein Vergewaltiger sein kann. Wir können es nicht beurteilen, ob der Vorwurf zutrifft!

  11. @markus
    „Zusammen mit der S21 Schweinerei wird BW das erste Land in dem die Piraten mitregieren.“

    Bezieht sich deine Frage an @Pete Tong nur auf diesen Teil oder auch auf den Rest?
    Leider werden die Piraten in BW nicht mitregieren, zu wenig wurde ihnen im Bezug auf S21 medial zugesprochen. Einzig die Grünen profitieren davon, ohne jetzt übermässig viel dafür getan zu haben.

    @Pete Tong
    Eine Auslieferung an die USA steht gar nicht zur Debatte, schließlich wurde er in Schweden wegen angeblicher Vergewaltigung angeklagt. Dass man jedoch dafür eine Kontaktsperre erhält, ist fragwürdig. Woher stammt eigentlich diese Information?

    Gruß,
    tb

    1. @Thomas Brück: Auch, aber noch besser ist die Einleitung:

      So werden nur Kriegsverbrecher behandelt. Nicht mal Milosevic wurde so behandelt. Das sind alles verbrecher und ich habe keine Lust mehr von diesen Gewalttätern und Menschenhassern regiert zu werden.

  12. Wird dann vermutlich auf ein übelst langes Verfahren hinauslaufen, an dessen Ende er dann freigesprochen wird…

    Ist aber wirklich die Frage, ob das überhaupt irgendwelche Auswirkungen hat? Die Seite kriegt ja sicherlich weiter Infos zugespielt und verfügt ja noch über einen relativ großen Fundus an nicht veröffentlichtem Material. Bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

  13. @Nomis:
    Ja, der Teil hat mich auch stocken lassen. „Wir haben dafür gesorgt, dass wir noch etwas Belastendes finden“. So hört sich das an. Wüsste ich nicht, dass es Realität ist würde ich denken ich befinde mich im Kino und schaue „Der Staatsfeind Nr.1“ oder so. :-/

  14. Die neueste Theorie ist ja, dass eine der beiden Frauen, die ihn der Vergewaltigung beschuldigen, fuer das CIA arbeitet. Falls das wahr sein sollte, waere es ja noch offensichtlicher, was hier fuer ein Spiel getrieben wird.

  15. @jack:
    Scheiß egal ob CIA oder nicht. Wenn man der chronologischen Schilderung glauben darf und es erst eine Anzeige dann wieder ienen Rückzug und nach so langer Zeit wieder iene erneute Verfolgung wegen „Vergewaltigung“ gab, dann frage ich mich welche Mittel wann für wen eingesetzt wurden, damit diese Vorwürfe wieder aufgenommen werden. Schon alleine diese Tatsache ist höchst bemerkenswert!

  16. Gerne würde ich für die Wau Holland Stiftung oder Wikileaks direkt spenden.
    Aber unbedingt ANONYM, das geht ja schlecht bei einer ÜBerweisung an die Commerzbank.

    Kann mir jemand helfen ?

  17. @le D
    Was haellst du von folgender Interpretation:
    Die USA wissen was in dem File ist (naemlich nichts (wirklich schlimmes)) und haben daher kein Problem die Verfolgung von Assange so durchzuziehen wie sie es bisher getan haben.
    Sprich das ganze war ein Bluff der nach hinten los ging.

    Ich hoffe ja das in der internen Planung von wikileaks eine Verhaftung und „Kaltstellung“ von Assange beruecksichtigt ist und es einen Plan B gibt.
    Man koennte z.B. hoffen das die mediale Praesenz von Assange und das „sich in den Mittelpunkt stellen“ dazu diente das vorgehen und die Moeglichkeiten der „Gegner“ aus zu loten. Selbst wenn nicht, zukuenftige Wikileaks Alternativen koennen aus den vergangenen Wochen ne Menge lernen und sich entsprechend drauf vorbereiten.
    Hoffen wir das beste…

  18. Das Ding ist ja eigentlich wie folgt:
    Wenn Assange schuldig ist, sprich die Frauen zu einer Sexualpraxis gezwungen hat, dann gehoert er bespracht.
    Das allerdings, hat keinerlei Bedeutung fuer die Rolle von Wikileaks. Sicherlich wird sich die Organisation dann ein neues Gesicht suchen muessen, aber das Veroeffentlichen von Dokumenten geht auch ohne Assange weiter.

    Ob die PRIVATSperson Assange ein Idiot ist, hat nichts mit der Organisation Wikileks zu tun

  19. Der größte Schutz für ihn sind die weiteren Veröffentlichungen und die breite Unterstützung von Wikileaks.

    Wichtig ist jetzt auch, dass das Finanzierungssystem sichergestellt wird. Ich hoffe es werden weiterhin Möglichkeiten gefunden Wikileaks Geld zur Verfügung zu stellen. Andererseits hoffe ich auch auf Entlastungsportale, die es den Verfolgern unmöglich machen sich auf ein Ziel zu konzentrieren und die bemühungen weiter ab adsurdum führen. Bald ist Mitte Dezember… *g*

  20. @39: Was drin steht ist trotzdem richtig. Während des Sex entzogene Einwilligung ist Sex ohne Einwilligung.

    Für mich unvorstellbar ist allerdings, wenn man so eine Person dann noch eine Woche in seiner Wohnung beherbergt und noch nach freien Plätzen sucht, wo man mit ihm auf eine Krabbenparty gehen kann, weil er da ja so gern hinwill.

  21. Ich zitier hier mal meine Lieblingsband:

    If you gun down the messenger
    You guarantee that he will be made
    Into a saint
    A martyr of the free word

    Wenn die Verantwortlichen denken können, sollten sie dies berücksichtigen. Nichts würde ihre Sitution so gefährden, wie ein alle Demokraten einender Märtyrer.

    Insofern ist das vielleicht sogar ein Teil des Plans: Assange opfert sich selbst als Märtyrer, um Reaktionen, vielleicht sogar eine Revolution, hervorzurufen.

    Da er real existiert, die meisten Leute mit ihm sympathisieren und immer weiter arbeiten wird, ist es allerdings für die pseudodemokratischen Herscher auch keine Option, ihn als Emmanuel Goldstein zu behalten, wie es mit Osama Bin Laden gemacht wird: Das Symbol des Staatsfeindes darf nicht geliebt sondern muss gehasst werden.

  22. Julian Assange ist das Opfer westlicher Dekadenz. Die westliche Politik wollte ihn und Wikileaks stets als Entitäten sehen, welche die Regime, in Afrika, dem Nahen Osten und Ost-Asien blos stellt und peinigt, doch ja kein Wort über das Übel innerhalb westlicher Reihen verliert.

  23. assange wird richtig übel mitgespielt.

    diese beiden schwedinnen lügen doch bereits, wenn sie nur den mund aufmachen (meine meinung + mein gefühl). entweder ist er hier in eine venusfalle getappt oder, was noch viel schlimmer wäre, es ist sogar alles komplett erfunden und erlogen – also nicht einmal einvernehmlicher sex/ zärtlichkeiten.

    für miss a und miss w in schweden wird das leben jetzt jedenfalls auch nicht leichter werden. denn wer sich a) auf schmutzigste art und weise mit den geheimdiensten einlässt um dann auch noch b) eine macht unbekannter stärke anzugreifen, der wird seines lebens auch in schweden nicht mehr glücklich werden.

    so gesehen hat es assange wesentlich leichter, denn er kennt seine gegner und es wird eine sympathiewelle für wikileaks und ihn geben.

    wenn die briten ihn tatsächlich über schweden an die usa weiterreichen, dann wird das hoffentlich zu erheblichen unruhen führen.

    1. @Praying_mantis: Na, zum Glück gibt es nicht nur Dein (diffuses) Gefühl. Gibts irgendwelche Anhaltspunkte / Beweise, dass sich die betroffenen Frauen „auf schmutzigste art und weise mit den geheimdiensten“ eingelassen haben?

  24. @markus

    nö, genausowenig wie wir bisher stichhaltiges von der anklage aus schweden vernehmen konnten.
    was wir haben, sind die behauptungen zweier schwedischer frauen, assange habe mit ihnen nichteinvernehmlichen sex gehabt. assange weist diese behauptungen von sich. steht also aussage gegen aussage.

    ich bin völlig einer meinung mit dir, wenn du statt diffuser gefühle lieber beweise/ stichhaltiges präsentiert haben willst.
    wie groß sind denn deine hoffnungen in die schwedischen strafverfolgungsbehörden, dass da in nächster zeit abhilfe geleistet werden kann, hm?

    bis wir dahingehend neue dinge hören halte ich mich aber, mit verlaub, an mein diffuses gefühl, dass auf einer verknüpfung von motiven und handlungsoptionen basiert. und auf dem eindruck, den assange auf mich persönlich macht.
    das alles auf die gefahr hin, vllt. falsch zu liegen.
    dass es aber starke motive gibt, assange auszuschalten, wirst auch du nicht verneinen können. ;)

  25. Vollständigkeit halber:

    http://www.tagesschau.de/ausland/wikileaksreax102.html

    Aber ehrlich gesagt halte ich eine Hintertür für die britische Justiz durchaus noch für offen: Es ist äußerst ungewöhnlich eine Auslieferung bzw. ein Interpolgesuch zu starten, wenn der Gesuchte lediglich eine Zeugenvorladung hat.

    Das unterstreicht nochmal diesen Vorwand und ermöglicht es imho dem Richter von der bisherigen Gewohnheit europäischen Rechtshilfegesuchen nahezu blind zuzustimmen abzuweichen.

  26. herrlicher kommentar aus dem guardian-liveblog:

    „If the link with the CIA is proven in the „Condomgate“ allegations in Sweden, then I guess this won’t be the first time Julian’s screwed the US intelligence services – just the first time without adequate protection.“

    :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.