Datenschutz

Drogeriekette Schlecker: Kundendaten im Internet

Schlecker hat ein Problem. Nicht nur, dass die sympathische Drogeriekette regelmäßig für doch eher fragwürdige Arbeitsbedingungen in der Kritik steht, nun hat man auch noch ein Datenschutzproblem. Entdeckt hat es – einmal mehr – der Mainzer Erotik-Unternehmer Tobias Huch. Details gibt es exklusiv in bei der Bild u.a. bei Zeit Online:


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Schlecker-Kundendaten frei im Internet zugänglich
150.000 Datensätze von Online-Kunden der Drogeriekette waren vorübergehend von gewöhnlichen PCs aus abrufbar. Derzeit sucht das Unternehmen nach der Sicherheitslücke. […]

Alles halb so wild? Ich finde ja, dass 150.000 Datensätze schon nicht ohne sind. Offenbar handelt(e) es sich aber um ein größeres Problem bei einem Dienstleister. Heise Online schreibt:

[Update: Der Online-Dienstleister, bei dem die Schlecker-Kundendaten gehostet waren, soll auch Bundesministerien, das Bundesverwaltungsgericht, die Allianz-Versicherung und den SPD-Parteivorstand beraten.]

PS: Markus, wir brauchen eine Klatschspalte!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. Was haben wir gelacht….wieder mal ein Datendesaster….Der Mensch wird immer gläserner. Internet: Fluch oder Segen? Ich kann es euch nicht sagen. Meine Meinung: Solange es keine Zahlungsdaten sind, wen interressiert es?

  2. Mich wundert es nur, dass die News darüber erst jetzt bei Netzpolitik, Heise, Bild und wie sie nicht alle heißen erscheinen? Die Lücke war doch schon seit gut 1 1/2 Monaten bekannt. Hat man sich da so lange auf dem FTP umgesehen?

    Thema Datenlücken:
    Der Herr Markus Beckedahl hört auch nie seine Mailbox ab, bzw. ruft mal zurück. Aber in einer ganz anderen Angelegenheit, bzw. einer ganz anderen Datenlücke in Deutschland.
    Die Lücke besteht seit knapp 2 Monaten und man kann immer noch auf die Daten zugreifen. Eine eMail an den Leiter der Fachabteilung hat nichts erwirkt, bzw. im Mailverkehr mit Ihm kamen wir auf keinen Nenner.

    Aber wenn Herr Beckedahl auf seine Mailbox nicht reagiert, kann ich es leider auch nicht ändern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.