Datenschutz

Verfilmungen von 1984 bei Google-Video

Das Buch „1984“ von George Orwell gibt es in zwei verschiedenen Versionen bei Google-Video zu sehen.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Hier ist die BBC-Version aus dem Jahre 1954:

Und hier ist die Version von 1984:

Die beiden Versionen stehen dort auch zum Download.

[via / via]

7 Kommentare
  1. Eigentlich hat Orwell ja auf die Situation in der Sovietunion angespielt.
    Wenn man sich mit der Geschichte der UdSSR auskennt wird schnell deutlich das dieser Goldstein in wirklichkeit eine Anspielung auf Lew Dawidowitsch Bronstein alias Leo Trotzki ist der aus der Sovietunion fliehen musste weil er den Diktatorischen Fürhungsstil Stalins kritisierte.

    George Orwell der selbst überzeugter Sozialist und Anhänger Trotzkis war wurde deswegen wärend des Spanischen Bürgerkrieges von den Stalin treuen Kommunisten als verräter verfolgt und musste aus Spanien fliehen.

    Vor diesem Hintergrund ist auch „Big Brother“ entstanden denn das Buch sollte anprangern wie die ideale Sozialistische Revolution von ihren Führern (Lenin Stalin) verraten und in die Irre geführt wurde.

    In der Tat kann man „Big Brother“ als eine Beschreibung der Lebensumstände in der Stalinistischen Sovietunion verstehen.
    Denn dort wurden die Trotzkisten schließlich mit Gigantischem Propagandaaufwand verunglimpft und verfolgt.
    Genauso wird das auch im Film anfangs rübergebracht als Goldstein als Verräter und Feind bezeichnet wird.

    Für alle anderen die mit dem Historischen Hintergrund nicht so vertraut sind ist das Buch eine Warnung damit niemals mehr soetwas wie in der Sovietunion passieren kann.
    Damit niemals mehr eine Revolution durch ihre eigenen Fürher verraten und um die ursprünglichen Ideale betrogen werden kann.

    Aber das Werk passt auch auf die Kapitalistischen Gesellschaften.

    „Krieg bedeutet Frieden“

    Das Krieg Frieden schafft das versuchen uns die US-Feldherren wie Bush dauern einzuhämmern da sich ja angeblich nur durch „Präventivkriege“ der Frieden aufrecht erhalten lässt.
    Wie wir alle Wissen sind allein schon druch den krieg im irak 1 Mio zivilisten getötet worden und die Massenvernichtungswaffen die angeblich den frieden gefärdeten wurden nie gefunden.

    „Unwissenheit ist Stärke“

    Schon Karl Marx war der Aufassung das die menschen sich nur gegen ein regime zur Wehr setzen würden wenn sie wissend genug sind um sich ihrer Situation bewusst zu machen.
    Das traf auf das Terrorsystem der Sovietunion genauso zu wie auf den noch existierenden Kapitalismus.
    Solange die Leute auf jede noch so kleine Aufstiegschance oder Rendite hoffen und/oder unwissend über die Alternativen sind wird sich nie etwas ändern und der Status Quo wird gestärkt.

    Aus dieser Sichtweise ist der Film auch heute noch sehr interessant denn heutzutage sind es die Demokratisch gewählten Führer die die Demokratie verraten und immer mehr abbauen und somit die Ideale der Aufklärung und der Freiheit verraten.

  2. Ein Beispiel von vielen: Warum hat in keiner Verfilmung Julia am Ende eine Narbe, von der Schläfe über die Stirn, teilweise vom Haaransatz verdeckt, im Gesicht? SO ! steht es in Orwells Roman! Das ist eine Anspielung auf Lobotomie, wie Sie dann auch wenig später in der Realtiät von Freeman u.a. massenhaft durchgeführt wurde! Sie ist auch in keiner Version dicker und das „Gebrochene“ kommt auch nicht rüber! Was sind das nur für Weichspül-Versionen? Lest das Buch, das ist tausendmal besser, als diese drittklassigen Disneyland-Versionen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.