Kultur

NDR: Team Deutschland als neue CCartoonsatire

Beim NDR startet diese Woche Team Deutschland, „die erste gezeichneten Satireshow im deutschen Fernsehen“.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

[W]er auffällt, umfällt oder sonst wie reinfällt in Deutschland, wird von den Zeichnern der ersten gezeichneten Satireshow im deutschen Fernsehen gnadenlos aufs Korn genommen. Von Ackermann bis Aliens, von Bahn bis Bundespräsident geht es quer durch Politik, Kultur und Gesellschaft…

Da Fernsehen bekanntermaßen tot ist, ist das eigentlich noch keine Meldung wert. Aber: der NDR kann auch Internet und stellt die Folgen als Podcast zur Verfügung. Allerdings nicht einfach „nur so“ zum Anschauen, sondern auch zum Mitnehmen und Weitergeben. Mit Team Deutschland setzt der Sender sein Pilotprojekt fort und stellt auch diese Serie unter eine Creative Commons Lizenz!


Teil 1 wurde bereits heute Nacht gesendet, der Podcast steht ab Freitag zur Verfügung.

Original-Posting von Nicole Ebber. Mehr gibts auch bei Meike Richter.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
9 Kommentare
    1. Eben.
      Gerade das „No Derivatives“ ist wirklich sinnlos und schränkt die Nutzung arg ein.
      Der NDR scheint weiterhin in der klassischen Auffassung von Medienmachern („Wir machen, ihr schaut zu“) festzuhängen.
      Die Blödsinnigkeit dieser Beschränkung wird schon im erklärenden Text deutlich:
      „Es ist beispielsweise unzulässig, einzelne Szenen herauszuschneiden.“

      Ja und wieso? Wem täte das weh?
      Wieso soll man nicht gerade auf bestimmte Sequenzen eingehen können, indem man diese herausnimmt?

      Ach ja…

      Lustig dazu auch der Alternativtext zum illustrierenden Bild des Artikels, auf dem riesig das Creative-Commons-Logo prangt:

      Team Deutschland“, Logo Creative Commons. © NDR/Cyoshi Crucial GmbH

  1. Die erste Folge läuft diese Nacht, um 0.30 Uhr.

    @wetter + Frosch: Die Lizenz ist nicht der große Wurf. Seht es von der Seite: Große Institutionen brauchen lange, um sich auf Neues einzulassen. Gilt auch für moderne Urheberrechtsmodelle – mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

  2. Markus, bitte nicht so unkritisch von „eine[r] Creative Commons Lizenz“ schreiben – es gibt da riesige Unterschiede von frei bis umsonst. Diese Gleichmacherei ist mithin einer der größten Kritikpunkte am CC-System und sollte nicht unkommentiert weitergetragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.