Nachrichtenüberblick vom 19.03.2008

Spiegel: 45 Gigabyte im Jahr – Menschen produzieren riesigen digitalen Schatten.
P2P-Blog: IFPI: Don’t hire young people …
Deutsche Welle: Tibet 2.0 – Blogger berichten aus dem Krisengebiet.
Berliner Zeitung: Die große Mauer.YouTube and the rise of geolocational filtering.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 11/2008): Auslandsmedien.
Golem: Italien: Logistep darf P2P-Nutzer nicht überwachen.
Heise: Zehn Jahre gesetzliche Informationsfreiheit in deutschen Landen.
Süddeutsche Zeitung: Das Verfassungsgericht zieht die Notbremse.
Torrentfreak: The Pirate Bay to BBC: We Don’t Want To Be Information Slaves.
Taz: Die hohe Schule der Internetzensur. Tibet? Kein Treffer.
Washington Post: China Tries Online Human Rights Activist on Charges of Inciting Subversion.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.