Generell

Nachrichtenauswahl China

Zu Tibet und China liest man derzeit viel, an verschiedenen Stellen. Ich möchte nur auf zwei Artikel und ein Special hinweisen, die sich in meiner Wahrnehmung irgendwie hervorgetan haben. (Die Auswahl ist subjektiv und unvollständig.)


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Der Philospoh und Kulturwissenschaftler Slavoj Zizek schreibt in der Monde Diplomatique über westliche Sichtweisen: Tibet: dream and reality. Der Artikel will Tibet als das sehen, was es wirklich ist – aber ich glaube dass der eigene Anspruch hier unerfüllt bleibt (oder ich lese einfach zu viele voreingenommene Quellen). Wirkt alternativ wie ein Vorwort oder eine notdürfig heruntergekürzte und dadurch verwaschene Fassung.

Ruprecht Polenz, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, hat „einen Anruf der Chinesen bekommen…“ und wird dazu von der Sueddeutschen Zeitung interviewt. War aber klar, dass er die Einladung des Dalai Lama annimmt unter dem begründenden Hinweis, Deutschland würde sich ja an die böse Ein-China-Politik halten. Seltsame Logik; das wird auch die volkschinesische Botschaft so verstanden haben. Aber er gibt auch Inneneinsichten über praktische Gegebenheiten des politischen Tagesgeschäfts, die sonst wenig auffallen.

Die Printausgabe der FAZ brachte vorgestern auf der Titelseite neben Erdbebenfotos aus Sichuan den Hinweis auf ein fortlaufendes online China-Spezial, das beobachten, analysieren und beschreiben wolle. Man betonte, dass man positiv überrascht sei über Krisenmanagement, Live-Übertragungen und die scheinbare Offenheit, mit der die VR China mit der Katastrophe umginge. In der Mittwochsausgabe selber fand ich eher wenig zugehörigen Inhalt, hoffe aber, dass online bald informative Texte kommen werden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.