Datenschutz

StudiVZ ändert AGB

StudiVZ ändert aktuell die eigenen AGB. An die Mitglieder des Social Networks werden Mails versandt, dass neue Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Datenschutzregelungen notwendig sind, um den Service weiter am laufen zu halten. Dies wäre „aufgrund des enormen Wachstums und der Größe […] unbedingt notwendig“. Nur so können man das studiVZ-Netzwerk weiterentwickeln und „deine Daten gegenüber unkontrolliertem Missbrauch schützen.“ Allerdings dauert das Versenden der Mails noch an. In der FAQ wird beschrieben, dass man bis spätestens Ende Dezember eine Mail bekommen würde. Bis zum 9.Januar muss man den neuen AGB zugestimmt haben. Ansonsten wird man wohl ausgeschlossen. Eine Änderung in der AGB ist auf jeden Fall,dass Profile nicht mehr so einfach gelöscht werden können. Bisher geht das. Zukünftig wird nur noch das Profil verschwinden, aber nicht gelöscht werden. Das heisst, Holtzbrinckkönnte theoretisch bis an Euer Lebensende die bisherigen Profil-Daten nutzen.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Aber keine Panik:

Wird studiVZ durch die neuen AGB kostenpflichtig?
Nein, ganz im Gegenteil. Mit den neuen AGB schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass studiVZ auch zukünftig kostenfrei bleibt. Hierfür ermöglichen die neuen AGB den Einsatz von aktuellen Werbeformen, die auf anderen Websites und Plattformen bereits zum Standard gehören.

Was sich genau dahinter verbirgt, ist unklar. Klingt nach mehr personalisierter Werbung. Weiss da jemand mehr? Man kann aber mal versuchen, zu widersprechen:

„Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Möglichkeit habe, der vorstehenden Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft ganz oder teilweise gegenüber studiVZ zu widersprechen. Der Widerspruch ist per E-Mail zu richten an widerruf@studivz.net oder an: studiVZ Limited, Saarbrücker Straße 38 in 10405 Berlin.“

Oder gleich das Profil löschen. Noch ist Zeit.

[Danke an Niels]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
44 Kommentare
  1. Japp, ich weiß da mehr und habe auch schon meinen Schluss daraus gezogen. Don hat die AGBs nämlich mal durchgeguckt und da steht u.a., dass die auch nach dem Löschen des Profils künftig deine Daten behalten dürfen. Außerdem erlaubt man ihnen alle Daten, also auch Handynummer und Email für werbliche Zwecke zu nutzen.

  2. Es heisst zu mehreren Punkten auch

    „…Hierzu kann ich nach dem erfolgreichen Einloggen in das studiVZ-Netzwerk in der Rubrik „Datenschutz“ am Ende des Textes zur Einwilligung in die erarbeitung personenbezogener Daten meine Einstellungen unter „Einstellungen zur verwendung meiner Daten“ aufrufen und anpassen.“

    Diesen Punkt habe ich aber nirgends gesehn. Wenn man schon neue AGB verschickt, sollten die Mechnismen von denen darin die Rede ist, wenigstens verfügbar sein.

    Der §6 BDSG ist natürlich auch amüsant. Da hat wohl wieder jemand geschlafen, als er die AGB formuliert hat. Mal sehn wie’s weitergeht…

  3. Mittlerweile sind sie aber auf die Kritik eingegangen und haben einiges revidiert (ging per Mail an alle Mitglieder):

    Auf diese Ankündigung hin haben sich bereits viele von Euch gemeldet und
    uns damit ein wertvolles Feedback gegeben. Dafür möchten wir uns
    bedanken und noch einmal auf drei zentrale Punkte eingehen:

    1. studiVZ hat noch nie Nutzerdaten an Dritte verkauft und wird dies
    auch niemals tun.

    2. Wir haben beschlossen, die SMS- und Instant-Messenger-Werbung aus den
    Datenschutzerklärungen herauszunehmen. Diese Form der Werbung wird es
    damit bei studiVZ auch zukünftig nicht geben.

    3. Wer bis zum 9. Januar 2008 nicht die Gelegenheit hatte, den neuen AGB
    und Datenschutzerklärungen zuzustimmen, braucht sich keine Sorgen zu
    machen, dass sein Profil danach sofort gelöscht wird. Bis zum 31. März
    2008 bleiben eure Profile für alle anderen Mitglieder sichtbar und wir
    informieren euch weiterhin per Email über z.B. Freundschaftseinladungen.
    Unabhängig von der Zustimmung zur Einführung der neuen AGB, könnt ihr
    eure Profile im Übrigen jederzeit löschen, wenn ihr euch aus studiVZ
    exmatrikulieren wollt. Dann werden eure Daten sofort gelöscht und damit
    nicht weiter gespeichert.

    Wir hoffen, dass wir etwaige Missverständnisse aus dem Weg geräumt
    haben, wünschen euch weiterhin viel Spaß bei studiVZ und danken euch für
    euer Verständnis.

  4. Samir Barden (StudiVZ) schrieb in der Gruppe „Achtung – StudiVZ ändert die AGB!“ im Thread „Reaktion von Studivz“:

    – werbung jetzt nur noch innerhalb des studivz(statt per mail/icq/handy) und mit einem funktionierendem opt out
    – sofortiges löschen ALLER daten bei exmatrikulation
    – keine weitergabe der daten an personen/firmen etc außerhalb des studivz(auch nciht innerhalb der holtzbrink gruppe)

    Sie bessern also nach.

  5. Weiterhin gab’s an gleicher Stelle ein diff der AGBs.

    Er schrieb:
    „Hier die neu formulierten Punkte..

    In den AGB:
    3.3
    Mit der erfolgreichen Exmatrikulation eines Nutzers wird der Account des Nutzers und
    alle personenbezogenen Daten des Nutzers dauerhaft gelöscht. Diejenigen Beiträge,
    die der Nutzer vor der Exmatrikulation über das studiVZ-Netzwerk öffentlich
    zugänglich gemacht hat (z.B. auf der Pinwand eines anderen Nutzers oder innerhalb
    einer Gruppe), bleiben nach der erfolgten Deaktivierung weiterhin abrufbar – dies
    jedoch ohne Angabe des Namens und mit dem Hinweis, dass der Beitrag von einem
    inzwischen gelöschten Nutzer stammt.

    In der Datenschutzerklärung:
    6.
    Ich willige ein, dass mir studiVZ Benachrichtigungen und Mitteilungen zusendet;
    diese Nachrichten beinhalten Hinweise und Berichte für Nutzer des
    studiVZ-Netzwerkes. Ich nehme zur Kenntnis, dass studiVZ hierzu meine
    personenbezogenen Daten nach Maßgabe der von mir gewählten Einstellungen nutzt;
    demnach erfolgt die Zusendung per E-Mail an die von mir für die Nutzung des
    studiVZ-Netzwerkes verwendeten E-Mail-Adresse oder über den Nachrichtendienst.

    Zudem erkläre ich mich einverstanden, dass studiVZ meine personenbezogenen Daten
    nutzt, um mir Marketing-Mitteilungen unter Verwendung elektronischer Post zuzusenden
    (z.B. zum Versand von E-Mails an die von mir für die Nutzung des studiVZ-Netzwerkes
    verwendete
    E-Mail-Adresse und/oder zum Versand von Nachrichten mit werbendem Charakter über den
    Nachrichtendienst von studiVZ).

    Weiterführende Informationen dazu, in welchem Umfang elektronische Post mit
    werblichem Inhalt durch studiVZ versendet wird, finden sich in der Allgemeinen
    Datenschutzinformation zur Nutzung des studiVZ-Netzwerkes unter:
    http://www.studivz.net/l/policy/info/

    Ich nehme zur Kenntnis, dass ich, falls der Erhalt von elektronischer Post mit
    werbendem Charakter von mir nicht mehr erwünscht ist, die Zusendung ablehnen und dem
    Erhalt der Nachrichten jederzeit widersprechen kann. Hierzu kann ich nach dem
    erfolgreichen Einloggen in das studiVZ-Netzwerk in der Rubrik „Datenschutz“ am Ende
    des Textes zur Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten meine
    Einstellungen unter „Einstellungen zur Verwendung meiner Daten“ aufrufen und
    anpassen.

    7.
    Ich willige ein, dass studiVZ Bestandsdaten und/oder Nutzungsdaten von mir an
    Ermittlungs-, Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden weitergibt, wenn und soweit
    dies erforderlich ist zur Abwehr von Gefahren für die staatliche und öffentliche
    Sicherheit sowie zur Verfolgung von Straftaten.

    Eine Weitergabe der Daten an Dritte zu kommerziellen und/oder gewerblichen Zwecken
    findet nicht statt.“

  6. Das läuft immer nach dem gleichen Schema. Am Anfang ist alles frei und die AGB durchaus akzeptabel. Anschließend wird geändert, Werbung eingeblendet und schließlich werden Gebühren verlangt. Am besten man richtet sich gleich eine eigenes Privates Portal für sich und seine Freunde ein – das bekommt man schon für 6 € im Monat. Teilt man sich das mit einigen Freunden so ist das durchaus erschwinglich. Man bleibt Herr der eigenen Daten und und braucht sich nicht mit Werbung, Zielgruppenselektion usw herumärgern. Wahrscheinlich braucht es aber noch einige Runden bis alle das kapiert haben.

  7. ich bin total wütend, versuche schon seit einem tag mein account zu löschen – jedesmal eine „problemmeldung“ (lust auf „käffchen“? versuch’s doch später noch einmal blabla)

    nun hab ich einen test account angelegt und mit diesem das account löschen durchexerziert und siehe da: es hat geklappt!

    ich bin total sauer !!!! hab schon tausend mails an studivz geschrieben, denn man kann sich auch (soviel zum thema jederzeit account löschen möglich) per email oder per post löschen lassen…. wenn ich bis montag früh nich gelöscht bin, werde ich auch das tun: einen brief schreiben!

    überlegt es euch zweimal, ob ihr euch überhaupt erst anmeldet….
    definitiv ein grund, sich niiiie wieder doch noch wieder anzumelden….

  8. genau das gleiche problem hab ich jetzt auch. ich bin sowas von sauer. account bei studivz lässt sich wegen : allgemeiner fehlermeldung einfach nicht löschen.

    das kann doch nicht wahr sein. was denken die sich denn? also wenn die die ganze zeit so probleme mit der technik haben, sind die komplett unfähig!!!

  9. Ich probiere auch meine Accout zu löschen.

    Was ich lustig finde, man kann seinen Account im Bereich Account löschen. Aber nur, wenn man die AGB’s akzeptiert hat. Geht man ins Impressum steht bei allen Mailadressen, man soll für Support-Fragen die Hilfe benutzen. Und da steht, ich kann im Bereich Account dieses löschen. Und schon drehe ich mich im Kreis.

    Eigentlich sehe ich es nicht ein, dafür Geld für einen Brief auszugeben. Ich überlege aber das als Fax zu machen. Und bei Nichtreaktion gibts da sicherlich rechtlich eine Möglichkeit. Das ist natürlich zeitlich, finanaziell – zumindest anfangs – aufwändig und man muss einen Anwalt finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.