Öffentlichkeit

Stasi 2.0 in der NYT und bei Extra3

Die Stasi 2.0 T-Shirts sind jetzt auch in der New York Times gelandet: Debate Over Terrorist Threat Stirs Germany.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

For reasons having to do with its dark history, though, since the end of World War II Germany has placed a particular emphasis on the rights of individuals. Already, Mr. Schäuble’s campaign is drawing unflattering historical parallels, though less to the Nazi era than to Communist East Germany. On the Internet, T-shirts are sold that are emblazoned with Mr. Schäuble’s image and the slogan, “Stasi 2.0” — a reference to the nickname of the feared State Security Ministry of the former East Germany.

Und um 23 Uhr gibt es das T-Shirt heute auch bei NDR Extra 3 zu sehen.

Schäuble 2.0

Todesschuss für Terroristen, Gefängnis für Gefährder, Handyüberwachung für Halunken – Innenminister Wolfgang Schäuble geht aufs Ganze, wenn es um Terrorbekämpfung geht. Heißt es jetzt: Schreibmaschine statt Computer, Rauchzeichen statt Handy? Klaus klärt auf.

[Danke an Niels und Meike]

5 Kommentare
  1. Dass ein SSchäuble dann im Interview angibt, er kenne diese T-Shirts nicht, muss man dann wohl als eine weitere seiner Lügen verbuchen. Aber vielleicht hat er die T-Shirts ja doch mal gesehen und kann sich nur nicht an sie erinnern. Wäre doch möglich.

  2. ich meine dennoch, dass mensch diesen vergleich auch mit kritischen worten belegen sollte. ich verstehe ja, dass mensch mit dem „2.0“ ausdrücken könnte, dass es eben eine ganz andere und auf manchen ebenen weit schlimmere überwachung ist – jedoch finde ich, dass „stasi“ eben auch folterknäste etc meint. deswegen: obacht, welche vergleiche mensch zieht. ich finde „stasi 2.0“ immer noch falsch und geschichtsvergessen und bitte alle mitlesenden, von solchen vergleichen abstand zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.