Schäuble, zurücktreten!

Ich komme ja selten mit solchen Forderungen, weil die eh meist im luftleeren Raum des Aussitzens verpuffen und man mit großen Worten eher vorsichtig sein sollte. Aber Innenminister Wolfgang Schäuble hat nun endgültig eine Grenze überschritten, wie die taz meldet:

Innenminister Schäuble provozierte mal wieder, diesmal mit einem Hitler-Vergleich. „Wir hatten den ‚größten Feldherrn aller Zeiten‘, den GröFaZ, und jetzt kommt die größte Verfassungsbeschwerde aller Zeiten“, assoziierte er am Mittwochabend vor Journalisten und Richtern in Karlsruhe.

Es geht mir hier gar nicht um die geplante Klage gegen die Vorratsdatenspeicherung, auf die sich Schäuble hier bezogen hat – die gewinnen wir eh. Aber wer das als Bundesminister das Bundesverfassungsgericht mit Hitler vergleicht, hat mindestens den falschen Job. Es sind schon Leute wegen ganz anderer Sachen zurückgetreten worden.

30 Kommentare
  1. erlehmann 9. Nov 2007 @ 7:44
  2. ninjaturkey 9. Nov 2007 @ 10:41
  3. Verdächtiger 9. Nov 2007 @ 15:20
  4. Der Herr vom Berg 9. Nov 2007 @ 21:05
  5. Wouter Mijland 1. Dez 2007 @ 10:00
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden