Deutschlandfunk Extra zu Web 2.0

Die Sendung „Computer und Kommunikation“ im Deutschlandfunk hat ein Special zum Thema „Web 2.0“ in zwei Teilen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Durch klicken des Links wird unser Spenden-Widget geladen. Dabei werden Daten an unseren Spendendienstleister twingle gesendet. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Ergänzungen

  1. Danke für den Hinweis. Das Angebot vom Deutschlandfunk finde ich btw sehr gut; gerade die Möglichkeit alle Beiträge als MP3 herunterladen zu können.

    Wenn ich lange mit dem Auto unterwegs bin hat mir das so manche Stunde verkürzt.

  2. Die Musik nervt total … wenn das Thema auch gut ist.
    Ich hätte fast abgebrochen da die Musik nervt, wenn ich Musik hören will dann starte ich Winamp und nicht einen Blogger.

    Servus Joachim

  3. Joachim, entweder ich habe Dich missverstanden oder Du hast etwas durcheinandergebracht:
    Markus macht hier auf einen Radio-Beitrag des Deutschlandfunkes (DLF) aufmerksam, Du „startest hier also keinen Blogger“ sondern eine Radiosendung. Und die hat eben auch Musik.
    Wenn ich lange mit dem Auto unterwegs bin und solche Sendungen bei DLF höre, dann bin ich froh über die Musik, um zwischendurch die Infos auch verarbeiten zu können bzw mich auf etwas anderes zu konzentrieren. Manchmal nervt sie, da hast du schon recht. Aber ein Radioproramm, das einem 100%ig gefällt müsste man eh selbst machen :-)

    @ Robert: hab ich mich auch schonmal gefragt…

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.