monatliches Archiv:: Juni 2007

Test: Zensur der BBC von China aus?

Diesen Aufruf hab ich gerade bei der Peking Duck gesehen. An alle unsere chinesischen Leser, 致 我們所有的中文讀者 : Can everyone currently in China do a quick test for me and see whether they can read any of the following articles?

Korea: Identifizierung mit Realnamen für Internetnutzer

Wie berichtet, plante die Regierung ein Realnamen-System für koreanische Internetuser. Das Gesetz ging seinen typischen Gang und trat jetzt in Kraft, so dass sich ab dem 27.

Korruption per Webformular melden

Nguyen Vu Binh ist nicht der einzige, der Aufklärung über Korruption in Vietnam fordert. Eine Umfrage von 2005 bestätigt, dass bis zu 80% der Vietnamesen glauben, dass die Regierungsvertreter des eigenen Landes korrupt sind – was augenscheinlich auch von einem Drittel der befragten Regierungsvertreter implizit bestätigt wurde: „they would take a bribe if offered“ (siehe Beitrag earthtimes.org.) Naja, so wünschenswert ein offenes Webformular gegen Korruption im Prinzip ist, es kann auch viele absichtsvolle Falschmeldungen liefern (in der ct gabs mal ein passenden Editorial zum GEZ-Anmeldeformular, wo man fröhlich und auf Verdacht mal eben schnell alle Nachbarn eintragen kann).

Grafik visualisiert das „Web 2.0“

Eine neue Grafik visualisiert das „Web 2.0“. Und diese finde ich äusserst gelungen: Web 2.0 in a Chart. Hier ist das 8MB grosse PDF dazu.

Europa-Propaganda für weniger Politikverdrossenheit?

Man mag die EU mögen oder nicht, aber sowas klingt nach eher ratloser Anbiederung. Die ungarische Zeitung Népszabadság spöttelt über Informationsmaterial der EU-Kommission, das bei Youtube den jungen, politisch interessierten User ansprechen soll, aber dabei konzeptionell nicht mithalten kann.

Frankreich: Journalisten gegen Konzentrationseffekte

Kam per Mail: ein Artikel in der Libération von heute: Gravité Vertreter aus 27 französischen Presse-Redaktionen haben sich getroffen, um über die journalistische Unabhängigkeit nachzudenken. Sie sind beunruhigt von der Medienkonzentration in den Händen weniger Industrieller, die der Macht sehr nahe stehen.

Statistikdaten von „Wie ich blogge?“ sind verfügbar

Jan Schmid hat die Daten der ersten „Wie ich blogge?!“-Umfrage vom Oktober 2005 für die wissenschaftliche (=nicht-kommerzielle) Nutzung freigegeben: Hier steht ein passwortgeschütztes .zip-Archiv zum Download bereit, das folgende Dateien enthält: * Ein .pdf mit den Formulierungen des Fragebogens * Ein .pdf mit den Variablen- und Wertelabeln und den Filterführungen * Ein gelabelter SPSS-Datensatz (getestet mit Version 14) mit 5246 Fällen * Ein Excel-File mit den offenen Antworten, die zu lang für den SPSS-Datensatz waren * Ein .pdf mit Hinweisen zu den Dateien und der Feldphase Das Archiv ist deswegen passwortgeschützt, weil ich zunächst einmal sehen möchte, wie die Resonanz auf diese Freigabe ist.

NetzpolitikTV: Interview mit Peter Jenner über die Zukunft des Urheberrechts

Im vergangenen Winter hatte ich das Vergnügen, Peter Jenner im Rahmen einer Konferenz interviewen zu können. Peter Jenner war Manager vieler grosser Künstler, darunter Pink Floyd und The Clash.

Chaos Communication Camp 2007: Vorverkauf gestartet

Für das Chaos Communication Camp 2007 ist der Vorverkauf gestartet. Das mittlerweile dritte Camp des Chaos Computer Club findet vom 8.-12. August in Finowfurt nahe Berlin statt.

Hallo Sevenload

Ich stelle ja meine Videos meist entweder zu Video-Google (Wegen der Vollbildfunktion und der Downloadmöglichkeit) und/oder zu Sevenload. Eine neue Funktion bei Sevenload sind nun am Ende des Videos (Foto-)Hinweise auf komische Soap-Opern.

Olympia 2008: Reporter ohne Grenzen mahnen China

In der nächsten Runde China v. Pressefreiheit (wir berichteten) starten die Reporter ohne Grenzen eine Kampagne, die auch das Internationale Olympische Kommittee daran erinnern soll, dass China kein sorgloses Pflaster für die Medien ist, weder aus- noch inländische.

Kinderreporter fragen Politiker nach dem Internet

Grossartig: Kinder befragten als Reporter für das ARD-Morgenmagazin ein paar Politiker über ihre Internetnutzung. Featuring Ströbele,Westerwelle, Glos, Zypries und Struck. Das geht ca.2,5 Minuten lang so: Kind fragt Zypries: „Nennen Sie uns doch mal ein paar Browser.“ Zypries fragt Mitarbeiter: „Browser – Was sind denn jetzt nochmal Browser?“ Michael Glos hat wohl empfohlen bekommen, irgendwas anderes zu sagen als auf der Cebit.

Protest per SMS organisieren geht auch in China

Einer der Auslöser, weshalb Flickr in China blockiert wurde, waren die Demonstrationen gegen eine geplante Chemiefabrik in Xiamen (厦门市/廈門市). Was auf den Bildern nicht im Vordergrund steht, aber wohl wirksamer war als allgemein angenommen, waren die Handys.

Atze Schröder hat keinen Anspruch auf vollständige Anonymität

Das Landgericht Hamburg hat entschieden: Atze Schröder verliert Rechtsstreit gegen Wikimedia-Geschäftsführer. In dem heise online vorliegendem Beschluss von vergangener Woche lehnen die Richter der Pressekammer nicht nur die Kostenentscheidung zu Ungusten Klemperts ab, sie gehen auch auf die Einzelheiten der Klage ein.

Urheberrecht nächste Woche im Bundestag

Nächste Woche könnte der zweite Korb im Bundestag durchgewunken werden. Wie schon beim ersten Korb sollen alle weiteren strittigen Punkte in den dritten Korb ausgelagert werden.

Danah Boyd über Social Networks

Danah Boyd war zu Gast bei der Berkman Luncheon Series und sprach über Social Networks. Davon gibt es jetzt eine MP3, die ca. 80 Minuten lang ist.

Neuer Greenpeace Guide to Greener Electronics

Greenpeace International hat die Ausgabe des „Greenpeace Guide to Greener Electronics“ veröffentlicht. Apple konnte sich durch das Versprechen etwas nach vorne arbeiten, zukünftig auf PVC und andere Chemikalien verzichten zu wollen.

Spiegel sucht Anarchie im Netz

Ich hab ja lange nicht mehr einen so schlechten Artikel wie „Die Gratis-Kultur“ gelesen. Ich spar mir jetzt eine Textexegese, ein kleiner Abschnitt reicht um zu zeigen, dass der Autor das Thema wohl nicht wirklich verstehen wollte: Das Recht muss dem Fortschritt weichen: Dies ist die griffige Formel einer online und offline um sich greifenden Rebellion.

Spiegel-Online erklärt die Vorratsdatenspeicherung

Spiegel-Online erklärt die Vorratsdatenspeicherung: Der Weg zum Spanner-Staat. Große, vernetzte Datenbanken halten fest, wer im vergangenen halben Jahr mit wem telefoniert, gemailt, SMS geschrieben hat. Sie speichern, wann und auch wo jedermann sein Mobiltelefon benutzt hat.

Sechs Fragen an die nationalen Standardisierungsgremien

Die Free Software Foundation Europe hat ein Dokument mit sechs Fragen online gestellt, welche sich an nationale Standardisierungsgremien wendet: Six questions to national standardisation bodies. Hintergrund ist der Versuch von Microsoft, das eigene Format MS-OOXML als offenen Standard bei der ISO-Behörde durchegsetzt zu bekommen.
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden