Neue Breitband-Initiative in Singapur

Die Süddeutsche berichtet über Pläne des Staates Singapur, ein umfassende Hochgeschwindigkeitsnetz zu installieren. Alle Haushalte und Firmen sollen an das Netz mit Übertragungsraten von bis zu 1 Gigabit/s angeschlossen werden. Gleichzeitig ist ein WLAN-Netz geplant.

Während sich hierzulande Anwender in Ermangelung von Alternativen noch per Modem durchs Internet quälen müssen, haben die Verantwortlichen Politiker von Singapur die Zeichen der Zeit erkannt und wollen ein Hochgeschwindigkeitsnetz errichten. Und an dieses soll ausnahmslos jeder Einwohner angeschlossen werden.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.