„Wen wählen?“-Statistiken zu IT-relevanten Themen

Kam gerade per Mail rein:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Bei WEN WÄHLEN? sind in der Zwischenzeit ein paar Statistiken über die Kandidatenaussagen online, und ich habe hier mal die IT-relevanten Themen kurz zusammengefasst. Über 900 Kandidaten haben in der Zwischenzeit die Thesen beantwortet, daraus bildet sich die Statistik:

50% der CDU-Kandidaten wollen stärker gegen Tauschbörsen vorgehen, bei der SPD sind es etwas weniger, bei den Grünen nur rund 35%. Bei der FDP sogar 58%.

http://www.wen-waehlen.de/parteien/thesen_10.html

Gleichzeitig wollen aber sehr viele Kandidaten das Recht auf Privatkopie stärken, bei den Grünen sogar über 75%:

http://www.wen-waehlen.de/parteien/thesen_18.html

35% der SPD-Kandidaten wollen, dass in Deutschland ein Internet-Filter-System eingerichtet wird, das ausländische Inhalte blockiert. Bei der CDU sind es gar 45%, bei den Grünen 20% und bei der FDP 16%.

http://www.wen-waehlen.de/parteien/thesen_19.html

Eine Vorratsdatenspeicherung lehnen über 60% der SPD-Kandidaten ab und ca. 16% stimmen zu. CDU-Kandidaten sehen dies erwartungsgemäß etwas anders: 50% sind dafür, nur 22% dagegen. Bei den Grünen stimmen nur 1% der Kandidaten für eine Vorratsdatenspeicherung, bei der FDP 5% — bei beiden lehnt es eine deutliche Mehrheit (um die 90%) strikt ab.

http://www.wen-waehlen.de/parteien/thesen_14.html

Eine umfassende Videoüberwachung wird nur von knapp 4% der SPD-Kandidaten befürwortet, die große Mehrheit lehnt es strikt (55%) oder überwiegend (29%) ab. Hingegen stimmen bei der CDU/CSU 55% dafür.
Die Kandidaten der Grünen und die FDP sind zu über 95% dagegen, davon 81% (Grüne) bzw. 69% (FDP) strikt.

http://www.wen-waehlen.de/parteien/thesen_49.html

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. So wie Rot-Grün den Schily von der Leine ließ (und die SPD den ausgerechnet in Beckstein-Land als Spitzenkandidat preist) halte ich die (meisten) rot-grünen Kandidaten-Aussagen für bestenfalls Wunschdenken – siehe auch Softwarepatente, die *nicht* an der Bundesregierung scheiterten. Aber es gibt ja ne Alternative, die allerdings oben nicht vertreten ist (wohl auch bei dem Thema nicht selber so aktiv sind – aber sicher leichter für unsereinar ansprechbar)

Kommentare sind geschlossen.