SonyBMG reagiert auf Kopierschutz-Kritik

SonyBMG reagierte nun auf das massive PR-Desaster rund um seinen neuen Kopierschutz. Allerdings ist die Antwort nicht gerade befriedigend und hält das Thema sicherlich noch weiter in den internationalen Medien. Wie die BBC und Heise berichten, können Kunden zwar über ein Kontaktformular eine Software anfordern, welches das „Rootkit“ wieder rückstandsfrei vom System entfernt. Aber die gekaufte CD ist dann auch nicht mehr abspielbar. Tolle Sache, da fühlt man sich als Verbraucher richtig ernst genommen.

Mehr zu dem Thema gibt es auch beim Register und der Futurezone.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

Ergänzungen sind geschlossen.