Interview zu Softwarepatente

Das Portal Europa-Digital hat mich gestern zu Softwarepatenten befragt: „Innovationen würden massiv behindert

Für Einsteiger in die Debatte um Softwarepatente ist dieses Video vielleicht interessant:

Mehr Informationen bieten der FFII und „No Softwarepatents„.

Heute fand in Brüssel die „Wirtschaftliche Mehrheit„-Konferenz statt, deren Webseite viele Informationen zur Softwarepatente-Richtlinie aus Sicht kleiner und mittelständischer Firmen bietet. Nächste Woche wird über Softwarepatente im Europaparlament abgestimmt. Bis dahin sollte man noch EU-Parlamentarier kontaktieren. Als Einstieg eignet sich der Wahlkreisabgeordnete. Faxe und Anrufe sind immer besser als Massen-Spammails. Mittelständler rufen dazu auf, die CDU zu kontaktieren, da diese gerade mal wieder auf Linie der Industrie-Lobby umschwenkt und deren Wortführer gar nicht koscher und unabhängig ist. Wer ein Foto hat, kann sich hier an der Online-Demo beteiligen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.