Generell

BPB: Video-Interview mit Lawrence Lessig

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat seit heute ein Videointerview mit Lawrence Lessig online, der vor zwei Monaten in Berlin war.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Copy creates Culture?
Wie der Verfassungsrechtler Lawrence Lessig mit einem neuen Copyright die Kultur retten will

So sieht ein Netzaktivist eigentlich nicht aus: Anzug, Brille und Lackschuh, ein Ex-Kandidat der Republikaner mit einer juristischen Bilderbuchkarriere. Und doch: Heute leitet Lawrence Lessig das Stanford Law School Center for Internet and Society und hat eine eigene Kolumne im kalifornischen Mutterschiff der Internetkultur, dem Magazin WIRED.

Das Video kann man wahlweise per WMV oder Real streamen. Leider schafft es die Bundeszentrale für politische Bildung immer noch nicht, offene Standards anzubieten, die zudem barrierefreier wären. Ansonsten gibt es das Interview auch noch in der Textform.

Sehr nett zu lesen ist auch der Artikel „Die Waldmeister“ im BPB-Jugendmagazin Fluter, welcher die Creative Commons Lizenzen und die Fragen rund um Kultur und Urheberrecht für junge Menschen aufbereitet.

[via Metablocker]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Das Format ist für mich als Linux-Nutzer unzugänglich: der Totem-Player stürzt ab, genau so wie Kaffeine, den ich probiert habe. Dem Real-Player verweigere ich mich, und es bliebt mir nur die Textform. Das macht unzufrieden! Öffentlich finanzierte Einrichtungen müssten das besser können!

  2. Ich bekomme es auch nicht hin auf Linux, mit verschiedenen Tools eines dieser beiden Formate zum abspielen zu bewegen. Einer der Gründe, weshalb ich für die konsequente Verwendung von Offenen Standards bin – vor allem bei staatlich finanzierten Medien!

Kommentare sind geschlossen.