Linkschleuder

Junge StudentInnen werden stärker von Facebook beeinflusst als ältere. [Studie]

In einer neuen Studie – erschienen im „Journal of Applied Developmental Psychology“ – erforschte Reynol Junco den Zusammenhang zwischen Studienleistungen am College und der Aktivität auf Facebook. In früheren Studien bestätigte sich für Junco bereits, dass die Nutzung von Social Media einen Einfluss auf die Psyche und damit auch auf akademische Ergebnisse hat.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Most notably, there is a relationship between Facebook use and academic performance and Facebook use and student engagement. When looking at time spent on the site, there is a negative relationship between Facebook use and outcome variables; however, when we parse out different ways of using Facebook, then the relationships become more complex.

 […]

Here are a few highlights of my findings:

  • Seniors spent less time on Facebook than students at other class ranks
  • Seniors also spent less time multitasking with Facebook than students at other class ranks
  • Regular time spent on Facebook (not multitasking) was negatively related to actual GPA for freshmen but not for students at other class ranks
  • Time spent on Facebook multitasking was negatively related to actual GPA for students at all class ranks except for seniors

Dass StudentInnen im ersten Studienjahr mehr Zeit mit Facebook verbringen, begründet Junco damit, dass sie über dieses Medium nicht nur Kontakt zu alten FreundInnen halten, sondern es auch für die Knüpfung neuer Bekanntschaften wichtig ist. Bei ihnen wirkt sich dies auf die Studienleistungen aus, während es bei ältere StudendInnen keine direkte Verbindung zwischen der Aktivität und den Leistungen gab. Junco betont jedoch die Notwendigkeit weiterer Forschungen auf diesem Gebiet. Denn generell gilt Multitasking – in diesem Fall das kurzzeitige Abrufen von Facebook während des Lernens oder Arbeitens für die Uni – als negativ für die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Die vollständige Studie kann hier eingesehen werden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.