Indien: Telekom-Aufsicht stoppt Facebooks Free Basics

Wie The Times of India heute berichtet, hat die indische Telekom-Aufsicht Telecom Regulatory Authority of India (TRAI) den Facebook-Service Free Basics – ursprünglich internet.org – vorerst untersagt. Nun soll geprüft werden, ob der kostenlose aber eingeschränkte Internetzugang von Facebook gegen die Netzneutralität verstößt.

Mark Zuckerberg hatte im November in Neu Delhi die Einführung von Free Basics auf dem ganzen Subkontinent bekanntgegeben. Mit dem Dienst sind nur ausgesuchte Apps zugänglich, darunter Facebook, Wikipedia, die BBC und ein Astrologie-Dienst. Das führt zwar dazu, dass mehr Menschen Zugang zum Netz haben, aber nur zu einem kleinen Teil davon. So kommen Nutzer_innen aus dem geschlossenen System von Facebook und einiger Partnerseiten nicht heraus.

The platform has been criticised by activists in India as well, including savetheinternet.in, with many writing to Zuckerberg as well as TRAI against its continuity in the present form.

A high-powered committee of the telecom ministry had objected to platforms such as internet.org in a report submitted in July this year. „… content and application providers cannot be permitted to act as gatekeepers and use network operations to extract value, even if it is for an ostensible public purpose. Collaborations between telecom service providers and content providers that enable such gatekeeping role to be played by any entity should be actively discouraged.“

Weder Reliance, der einzige Betreiber von Free Basics, noch Facebook haben sich gegenüber der Times of India zu der Entscheidung geäußert.

Deine Spende für digitale Freiheitsrechte

Wir berichten über aktuelle netzpolitische Entwicklungen, decken Skandale auf und stoßen Debatten an. Dabei sind wir vollkommen unabhängig. Denn unser Kampf für digitale Freiheitsrechte finanziert sich zu fast 100 Prozent aus den Spenden unserer Leser:innen.

Eine Ergänzung

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr, daher sind die Ergänzungen geschlossen.