Linkschleuder

Geschäfts-Partnerschaften: Wie Überwachungsfirmen ihre Geschäfte über Firmen-Geflechte verschleiern wollen

Partnerunternehmen im Newsletter von Gamma.

Im März berichteten wir über die Internet-Überwachung in Äthiopien: Deutsches Unternehmen Trovicor lieferte Technik zum massenhaften Abhören.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

In diesem Zuge hatten wir auch ein Angebot von Trovicor an Tadschikistan veröffentlicht:

Das Projekt „Äthiopien Lawful Interception“ könnte bedeuten, den Staatstrojaner FinFisher in ein „Monitoring Center“ von Trovicor in Äthiopien zu integrieren. Trovicor hat angeboten, Gamma-Produkte an Regierungen weltweit zu liefern, auch 2009 an Tadschikistan.

Das greifen unsere Freunde von Privacy International jetzt auf, in ihrem Bericht über Geschäfts-Partnerschaften: zwielichtige Bewegungen in einem verschlossenen Geschäftsfeld.

[Geschäfts-Partnerschaften] sind eine gängige Praxis in dieser Industrie und stellen eine Herausforderung für Exportkontrollbehörden dar, diesen Markt effektiv zu regulieren. Die Verschleierung, die durch die Nutzung von Netzwerken an Wiederverkäufern, Vertreter und Partnerfirmen erreicht werden kann, erschwert die Möglichkeit, das wahre Ziel bestimmter Produkte herauszufinden. Eine spezifische Eigenheit der Überwachungsindustrie ist auch, dass durch die Kombination von zwei Teil-Technologien ein ungleich leistungsfähigeres System geschaffen werden kann, als durch die Einzelkomponenten. Dies wirft weitere wichtige Fragen auf, wie man diese Technologien effektiv regulieren kann.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.