Linkschleuder

26. März in Berlin: „Grundeinkommen: Eine Antwort auf die digitale Krise des Urheberrechts?“

Wikimedia Deutschland lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Das ABC des Freien Wissens“ am 26.03.2015 ab 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) in die Geschäftsstelle (Tempelhofer Ufer 23-24 in Berlin), wo über das Thema „Grundeinkommen. Eine Antwort auf die digitale Krise des Urheberrechts?“ diskutiert werden soll.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Gäste:
* Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates
* Adrienne Goehler, Senatorin a.d., Kuratorin
* Ilja Braun, Autor „Grundeinkommen statt Urheberrecht“
* Michael Bohmeyer, Gründer mein-grundeinkommen.de
* Moderation:* Valie Djordjevic, Journalistin

* Live: Bedingungsloses Grundeinsingen mit Bernadette La Hengst

Zur Einstimmung verweisen die Veranstalter auf den Beitrag „Grundeinkommen statt Urheberrecht? Freiheit und soziale Absicherung im digitalen Zeitalter“ von Ilja Braun:

Man könnte sagten: Urheberinnen und Urheber stecken bei der Verteidigung des Urheberrechts gegen die Zumutungen des Digitalkapitalismus in einer Zwickmühle. Sie können nicht zugleich für das Urheberrecht und gegen den Markt sein. Sie können nicht auf ihr geistiges Eigentum pochen und die größtmögliche Freiheit in Anspruch nehmen, darüber souverän zu verfügen, zugleich aber erwarten, dass man ihnen dafür mehr als einen marktüblichen Preis zahlt. Die persönliche Freiheit und Autonomie ist mit dem sozialen Risiko untrennbar verbunden.

Weitere Details finden sich auf der Seite der Veranstaltung.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Und vorallem, was, wenn es erst die kollektive Intelligenz ist, die die Gesellschaft oder auch nur eine kleinere Gruppe wesentlich voranbringt… Pocht jeder für sich, entsteht sie nicht. Entsteht sie, dann ist das Kraftfeld unglaublich stark. Und alle lächeln. Und wieder ist ein Tag gerettet. Bedeutsam geworden. Und was ist ein Tag anderes als die halbe Ewigkeit, die er zu dauern scheint. DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.