Überwachung

Lesenswerte Beiträge zum Jahrestag von Edward Snowden

Während sich die durch Edward Snowden ausgelösten Enthüllungen Ende vergangener Woche zum ersten Mal jährten, sind eine Reihe von lesenswerten Artikeln erschienen. Sicherlich habe ich weitere gute Artikel übersehen. Die könnt Ihr die ja in den Kommentaren posten.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Peter Glaser mit einem längeren Essay bei Golem.de: „Ratlos, privatlos.“

Mariam Lau hat zwei Anwälte von Edward Snowden in den USA besucht und für das Zeit-Magazin portraitiert: „Der Fall ihres Lebens“.

Christiane Schulzki-Haddouti holt weit aus und erklärt kenntnisreich: „Jede Generation hat ihren Datenschutzskandal“.

Frank Rieger beschreibt in der FAZ „Unser Jahr mit Edward Snowden“ und was man tun sollte.

Norbert Schepers beschreibt bei der Rosa Luxemburg Stiftung, welche Anstrengung aus seiner Sicht notwendig wäre, um gegen die Überwachung auf nationaler Ebene vorzugehen: „After the Summer of Snowden.

Erich Moechel kommentiert bei Heise: „Es ist Zeit, die Netze zurückzuerobern“.

iRights.info hat ein Essay vno Eben Moglen übersetzt, was basierend auf seinen Vorträgen zuerst in längerer Fassung im Guardian erschienen ist: „Die Privatsphäre wurde halb verkauft, den Rest hat die Regierung gestohlen.“

Zusammen mit Georg Mascolo und Konstantin von Notz war ich am Donnerstag für zwei Stunden Call-in Sendung in der WDR2-Arena zu hören, das war eher Erklärbär-mäßig „Überwachung und warum mich das interessieren sollte für Einsteiger“.

Kai Biermann und Lisa Caspari beschreiben bei Zeit.de die Absurdität in Zitaten, warum die Bundesregierung Edward Snowden nicht wirklich in Deutschland verhören will
„Der Kronzeuge, der nicht sagen soll, was er weiß“.

Claudia Zettel hat sich für die Futurezone mit mir unterhalten und daraus diesen Bericht gemacht: „Der größte Whistleblower aller Zeiten“.

Der Preis für die lustigste Überschrift geht an Patrick Beuth bi Zeit.de für: „Hat Snowden die Welt verändert? [x] Ja [x] Nein [x] Mir egal“. Sonst auch lesenswert.

Detlef Borchers beschreibt in der Berliner Gazette: „Im Schatten der Post-Snowden-Welt: NSA nutzt Meta-Daten, um mit Drohnen zu töten“

Markus Böhm bei Spiegel.de: „Folgen der NSA-Affäre: Wie Snowden das Netz verändert hat“.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.